KLANGART: Kunst für die Ohren

| Foto: F. KH: Krauskopf

Der malerische Skulpturenpark Waldfrieden, wo man auch hinsieht modern aussehende Skulpturen. Außerdem erfrischendes Grün und Natur eigentlich ideal um bei gutem Wetter ein Picknick zu machen oder sich einen Mix aus Jazz und Weltmusik anzuhören, denn auch dieses Jahr findet im Skulpturenpark Waldfrieden die KLANGART Konzertreihe statt.

Trotz der hohen Nachfrage im letzten Jahr bleibt der künstlerische Leiter Dieter Fränzel bescheiden, auf der Pressekonferenz stellte er klar, dass die Qualität der Acts seiner Meinung nach nicht von den Zuschauerzahlen abhinge. Es wird neben bekannten Jazz-Größen auch ein großes Spektrum an Künstlern aus der Weltmusikszene auftreten. Die Konzertreihe wird am 4. April mit dem „Eva Quartett“ beginnen und am Mittwoch dem 19. November mit dem Act von „Jarry Singla & Eastern Flowers“ enden. Einer der unumstrittenen Höhepunkte der KLANGART Konzertreihe ist Jazzsänger Peter Brötzmann, der sich mit seinem energischen Jazz vor allem in Amerika einen Namen gemacht hat. Über ihn wurde auch der Film „Soldier of the Road“ gedreht, dieser wird ebenfalls am 27. April auf dem KLANGART ausgestrahlt. Auch Dave Holland, der sein Publikum durch seine ruhigen Töne auf dem Kontrabass begeistert, und Bassekou Kouyate & Ngoni Ba, die mit traditioneller afrikanischer Musik pure Lebensfreude ausdrücken und so das Publikum mitreißen gehören zu den Highlights des KLANGART. Neben diesen Acts sollte man sich auch über die polnischen Künstler des „Adam Baldych Quartett“ die südamerikanische Flamenco Girlgroup „Las Migas“ und die Freejazz-Band „Ulrich Gumpert Workshop Band“freuen. Es wird ausserdem dringend geraten sich eine Jahreskarte für den Skulpturenpark Waldfrieden zu besorgen, da man so bis zu 10 Euro pro Konzert einsparen kann.

Mehr aus Wuppertal

Aufgepoppt: Fotogalerie am Wall

Vor einigen Jahren ging der Wuppertaler Fotokünstler Georg Rose gemeinsam mit zwei befreundeten Künstlern den Weg der Laden-Zwischennutzung. An der Hofaue zeigten die Fotokünstler einige Monate ausgesuchte Fotografien. Diesem Pop-up-Konzept folgt Georg Rose – diesmal im Alleingang – aktuell mit der Galerie am Wall 39 in Wuppertal-Elberfeld.  [mehr...]


Wuppertal-Arrenberg: Das Klimaquartier

Eines der ganz großen europäischen Klimaschutzziele lautet, CO2-Emissionen bis 2050 um 80 Prozent zu senken. Im Stadtteil Arrenberg in Wuppertal-Elberfeld ist man ebenfalls damit beschäftigt. Jörg Degenkolb-Degerli sprach darüber mit Jörg Heynkes, dem Geschäftsführer der VillaMedia, die seit 17 Jahren am Standort Arrenberg ist. [mehr...]


Städte im Clinch: Die bergische Outlet-Krise

Seit vier Jahren ist in Remscheid ein DOC, Design Outlet Center, in Planung. In regionaler Abstimmung zwischen den drei großen bergischen Städten Wuppertal, Solingen und Remscheid hatte man sich darauf geeinigt, in jeder der drei Städte mit einem Alleinstellungsmerkmal aufzuwarten. Jetzt plant Wuppertal allerdings im Rahmen des Döppersberg-Umbaus ein FOC, ein Factory Outlet Center. [mehr...]


Konzertreviews

Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Dagewesen (und verzaubert): Aurora im Konzerthaus Dortmund

Das junge Ausnahmetalent Aurora Aksnes aus Norwegen war im Konzerthaus [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Che Sudaka in Bochum

Che Sudaka! Was klingt wie der Kampfschrei eines Ninja, hat sich in der [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Mittwochs mit Marsimoto: Ein Konzert mit Nebelmaschine

Ein Mittwoch mit Marsimoto – was darf man da erwarten? In etwa folgendes: [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Essen

Konzertkritik: Bilderbuch in Essen

Brachiale E-Gitarren die locker und gelöst Popsongs durch die Essener [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertbericht: Wanda im zakk

Wanda. Endlich. Im restlos ausverkauften zakk bilden sich Schlangen aus [mehr...]