Simonz Wuppertal: Moderner Jazz von Jaworki

Manchmal ist es das Einfachste, man lässt die Künstler selbst zu Wort kommen. Die Band Jaworki über sich: „An der Grenze zum Nirgendwo. Hier, wo Zeit, Logik und Realität zum Erliegen kommen, Honigschnaps und Natur vollkommen sind. Wo Atome in Schafställen spielen und Feuerlöscher von den Wänden fallen. Inspiriert durch diese Eindrücke, beschlossen Philipp Humburg (Gitarre), Lukasz Dworak (Bass) und Dominic Brosowski (Drums) das Projekt Jaworki ins Leben zu rufen. Energetisch, geradeaus, kopfentspannt! Zeitgemäß, groovebetont und zwanglos zugleich.“ Noch Fragen? Antworten im Simonz.

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Mönchengladbach

Konzertkritik: Elton John mit Hubschrauber in Mönchengladbach

Ein Weltstar ist zu Gast in Mönchengladbach. Direkt vor dem Hockeypark [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Festival 2014 | Mönchengladbach

Nachbericht: Das war HORST 2014

Drei Tage, zwei Bühnen, 31 Bands: Beim diesjährigen HORST-Festival in [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Festival 2014 | Düsseldorf

Fotostrecke: Open Source Festival 2014

Auf dem Open Source konnte man dieses Jahr eine Menge zu sehen bekommen: [mehr...]
Kunst | Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertbericht: Impressionen vom Open Source Festival

Am frühen Morgen zeigt sich der Rhein im grauen Morgenrock: Der Fluss ist [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Essen

Dagewesen: coolibri auf der Extraschicht - Ruhris sind nicht aus Zucker

Eine Nacht der Industriekultur in Essen. Auf Zeche Zollverein steht „Das [mehr...]