Samy Deluxe: Männlich im Stream

Von komplexen Textstrukturen auf Highspeed über ein musikalisches Old-School-Korsett bis hin zur Mitarbeit von den Fantastischen Vier bei „Halt dich gut fest“ hat dieses Werk alles zu bieten, was ein exzellentes Rap-Album ausmacht. Samy versteht Rapmusik als eine reine Kunstform, weshalb er auf lauwarme Ausflüge ins Reich des Pop verzichtet. Seine lyrische Sprache macht deutlich, dass der Rapper aus Hamburg immer noch ein gewichtiger Vordenker im bundesdeutschen Hip-Hop ist: Die Tracks haben einen guten Flow und einen intelligenten Blickwinkel.

VÖ: 21.3. Universal

Samy Deluxe im Stream

Mehr CD Besprechungen

CDs

Game of Sins

Seit 1989 veröffentlicht der blonde Gitarrenhexer in stetiger Kontinuität [mehr...]
VÖ: 15.1. Steamhammer/SPV
CDs

Tortoise: The Catastrophist

Seit den späten 1980er Jahren sind Tortoise eine der ersten Adressen der [mehr...]
VÖ: 29.1. Thrill Jockey/Rough Trade
Musik von hier, CDs, Stadtgespräch

Joseph Boys: Die Artcore-Fettecke

Fett ist chemisch gespeicherte Energie. „Fett“ bezeichnet in der Musik [mehr...]

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Che Sudaka in Bochum

Che Sudaka! Was klingt wie der Kampfschrei eines Ninja, hat sich in der [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Mittwochs mit Marsimoto: Ein Konzert mit Nebelmaschine

Ein Mittwoch mit Marsimoto – was darf man da erwarten? In etwa folgendes: [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Essen

Konzertkritik: Bilderbuch in Essen

Brachiale E-Gitarren die locker und gelöst Popsongs durch die Essener [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertbericht: Wanda im zakk

Wanda. Endlich. Im restlos ausverkauften zakk bilden sich Schlangen aus [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Wuppertal

Postromaniker aus der Umgebung: Bohren und der Club of Gore

Die Wuppertaler Börse beherbergt an einem kalten und ungemütlichen [mehr...]