Festival 3B: 3 plus 4 macht 6

Vier Saxophonisten, der Rest kommt noch: SignumFIVE

Das Festival mit klassischer Kammermusik rund um Bach, Beethoven und Brahms vertont in diesem Jahr die vier Elemente in sechs Konzerten. Zum Element „Feuer“ spielt das Leipziger Streichquartett Haydns „Sonnenaufgang“ und Terzakis’ „Nymphen der Nacht und des Feuers“, beim Thema „Wasser“ erklingt unter anderem Schuberts „Forellenquintett“. Konzerte zu „Luft“ und „Erde“ komplettieren das elementare Kleeblatt beim diesjährigen Festival 3B.

Dazu kommt noch das Sonderkonzert mit SignumFIVE, dem Saxophonquartett plus Akkordeon und Schlagzeug. Die Endzwanziger mixen Stile wie Folklore, Klassik und Jazz mit Latin und Balkan-Folk. Ein Rhythmusworkshop, ein Vortrag über Instrumentenbau und ein öffentlicher Meisterkurs mit dem Cellovirtuosen Isang Enders runden das 3B-Programm ab. Seinen Abschluss findet das Festival mit dem letzten Konzert auf dem Cronenberg. Wer die Macher unterstützen will: Auf startnext.de sammeln sie noch Geld für eine umfassende Dokumentation.

Konzertreviews

Musik | Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: The Libertines in Köln

The Libertines haben sich trotz jahrelanger Pause ihren [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Tame Impala in Köln

"Happy Karneval!" Spätestens mit dieser Bemerkung hat sich der Frontman [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Dagewesen (und verzaubert): Aurora im Konzerthaus Dortmund

Das junge Ausnahmetalent Aurora Aksnes aus Norwegen war im Konzerthaus [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Che Sudaka in Bochum

Che Sudaka! Was klingt wie der Kampfschrei eines Ninja, hat sich in der [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Mittwochs mit Marsimoto: Ein Konzert mit Nebelmaschine

Ein Mittwoch mit Marsimoto – was darf man da erwarten? In etwa folgendes: [mehr...]