CD Tipp: Blood Red Shoes

Das britische Indie-Alternative-Duo beweist auch mit dem vierten Album, dass zwei Instrumente reichen, um sich als ernstzunehmende Band zu etablieren. Laura-Mary Carter (Gitarre & Vocals) und Steven Ansell (Drums & Vocals) erfinden seit dem Jahr 2005 klangliche Kontrastwelten, die im Vergleich zu Indiegöttern wie den Pixies, Sonic Youth oder Dinosaur Jr. in Form und Qualität keinen Millimeter schlechter sind. Mit angezerrter Gitarre und grooviger Midtempo-Rhythmik kommen Blood Red Shoes am 11. April ins Dortmunder FZW.

VÖ: 28.2. PIAS/Rough Trade

Blood Red Shoes im Stream

Mehr CD Besprechungen

CDs

Bosse: Engtanz

Der Braunschweiger Sänger ist ein Frauenversteher. Er hat die [mehr...]
CDs

Game of Sins

Seit 1989 veröffentlicht der blonde Gitarrenhexer in stetiger Kontinuität [mehr...]
VÖ: 15.1. Steamhammer/SPV
CDs

Tortoise: The Catastrophist

Seit den späten 1980er Jahren sind Tortoise eine der ersten Adressen der [mehr...]
VÖ: 29.1. Thrill Jockey/Rough Trade

Konzertreviews

Musik | Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: The Libertines in Köln

The Libertines haben sich trotz jahrelanger Pause ihren [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Tame Impala in Köln

"Happy Karneval!" Spätestens mit dieser Bemerkung hat sich der Frontman [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Dagewesen (und verzaubert): Aurora im Konzerthaus Dortmund

Das junge Ausnahmetalent Aurora Aksnes aus Norwegen war im Konzerthaus [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Che Sudaka in Bochum

Che Sudaka! Was klingt wie der Kampfschrei eines Ninja, hat sich in der [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Mittwochs mit Marsimoto: Ein Konzert mit Nebelmaschine

Ein Mittwoch mit Marsimoto – was darf man da erwarten? In etwa folgendes: [mehr...]