Valeri Dimchev Trio: Bulgarisch, jazzig, hip

Plowdiwer Folk | Foto: Stadt Hamm

Der „Klangkosmos“ macht Halt auf der Balkanhalbinsel: Am 19. März geht die Reise der Musikreihe ans Schwarze Meer. Auf die Ohren der Rhythmusfreunde warten traditionelle Sounds aus Bulgarien mit handfesten Jazzeinflüssen. Das Ganze nennt sich „Plowdiwer Folk“ unter der Leitung von Valeri Dimchev. Dieser gründete 1991 mit zwei Kollegen das Valeri Dimchev Trio. Zusammen mit Sängerin Desislava Dimcheva und Flötist Luchezar Stamatov, beide ebenfalls studierte Musiker, hat Dimchew seitdem zahlreiche Auszeichnungen abgesahnt und sich über die eigenen Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht.

Für „Klangkosmos“ kommt das erfolgreiche Trio jetzt nach Hamm und bringt dafür unter anderem die Tambura mit. Die Langhalsleier ist ein Saiteninstrument, das ausnahmsweise nicht den Grundrhythmus eines Stückes tragen muss. Es lässt sich stattdessen mithilfe der typisch ungeraden 7/8, 9/8 und 11/8-Takte mal schneller und mal langsamer spielen und so jedem Musikstück einen ungewöhnlichen Wiedererkennungswert verleihen.

 

stadt-hamm.de

Konzertreviews

Musik | Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: The Libertines in Köln

The Libertines haben sich trotz jahrelanger Pause ihren [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Tame Impala in Köln

"Happy Karneval!" Spätestens mit dieser Bemerkung hat sich der Frontman [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Dagewesen (und verzaubert): Aurora im Konzerthaus Dortmund

Das junge Ausnahmetalent Aurora Aksnes aus Norwegen war im Konzerthaus [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Che Sudaka in Bochum

Che Sudaka! Was klingt wie der Kampfschrei eines Ninja, hat sich in der [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Mittwochs mit Marsimoto: Ein Konzert mit Nebelmaschine

Ein Mittwoch mit Marsimoto – was darf man da erwarten? In etwa folgendes: [mehr...]