Maximilian Hecker

Maximilian Hecker | Gutschera+Osthoff

Maximilian Hecker lebt seit Jahren in einem Tränenpalast aus zartem Popschmelz. Und darin bewegt er sich zwischen Minderwertigkeitskomplex und Größenwahn, Selbstfindung und Selbstverlust. In Japan liegt man ihm zu Füßen, während seine musikalische Vision hierzulande weitgehend unverstanden bleibt. James Blunt, A-ha oder James Morrison haben größte Hallen gefüllt, Hecker dagegen spielt in kleinen Clubs. Dabei enthält sein aktuelles Werk „Mirage Of Bliss“ viele magische Momente, wie sie sonst nur aus britischen Federn kommen. Mehr Melancholie, Romantik und Emotionalität sind in musikalischer Form kaum möglich.

 

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Mönchengladbach

Konzertkritik: Elton John mit Hubschrauber in Mönchengladbach

Ein Weltstar ist zu Gast in Mönchengladbach. Direkt vor dem Hockeypark [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Festival 2014 | Mönchengladbach

Nachbericht: Das war HORST 2014

Drei Tage, zwei Bühnen, 31 Bands: Beim diesjährigen HORST-Festival in [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Festival 2014 | Düsseldorf

Fotostrecke: Open Source Festival 2014

Auf dem Open Source konnte man dieses Jahr eine Menge zu sehen bekommen: [mehr...]
Kunst | Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertbericht: Impressionen vom Open Source Festival

Am frühen Morgen zeigt sich der Rhein im grauen Morgenrock: Der Fluss ist [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Essen

Dagewesen: coolibri auf der Extraschicht - Ruhris sind nicht aus Zucker

Eine Nacht der Industriekultur in Essen. Auf Zeche Zollverein steht „Das [mehr...]