Die Toten Hosen: Köln gegen Düsseldorf

In Derby-Laune: Die Toten Hosen | Foto: Carla Meurer

Breaking News: „Ab dem 11. März gibt's Tickets für die frisch angesetzten Hosen-Konzerte in Köln und Düsseldorf exklusiv nur über unsere Homepage unter www.dth.de zu kaufen.“

Dies teilte Campino auf der Pressekonferenz zur „Krawall der Republik“-Tour 2013 am vergangenen Mittwoch in der Düsseldorfer Esprit-Arena mit. Stattfinden werden die Konzerte am 29. Juni im Kölner RheinEnergieStadion und am 12. Oktober in der Esprit-Arena. „Müssen Derby draus' machen“, kommentierte Campino die Events. Und natürlich feiern die „Hosen“ das „Bergfest“ und „Das große Tourfinale“ nicht alleine. In Köln beim „Bergfest“ sind mit dabei: Bad Religion und Thees Uhlmann. In Düsseldorf beim „Tourfinale“ gibt es Verstärkung von Madness, den Donots und The Computers.

Beide Konzerte beginnen jeweils um 17.30 Uhr und kosten pro Ticket nur 39 Euro zzgl. aller anfallenden Gebühren. Doch wer sich beide Events nicht entgehen lassen will, kann sich für 65 Euro (plus Gebühren) ein Kombiticket besorgen. Nach Ablauf der besagten zwei Wochen sind die Tickets dann auch an allen Vorverkaufsstellen erhältlich, falls sie nicht schon längst vergriffen sind.

Termine:

29.06. „Bergfest“: RheinEnergieStadion, Köln, Beginn: 17.30 Uhr
12.10. „Das große Tourfinale“: Esprit-Arena, Düsseldorf, Beginn: 17.30 Uhr


Konzertreviews

Musik

Dagewesen: K.I.Z im Dortmunder Westfalenpark

Am Samstagabend feierte die "Hurra die Welt geht unter"-Tour von K.I.Z [mehr...]
Konzert | Gelsenkirchen

Dagewesen: Chemical Brothers in Gelsenkirchen

The Chemical Brothers gaben ihr einziges Deutschlandkonzert im Amphitheater [mehr...]
Konzert | Düsseldorf

Fotostrecke: Limp Bizkit live in Düsseldorf

Limp Bizkit zeigten gestern in der Mitsubishi Electric Halle, dass sie es [mehr...]
Konzert | Rees-Haldern

Festivalkritik: Haldern Pop 2016

Das 33. Haldern Pop Festival überzeugte mit großartigen Konzerten und [mehr...]
Bochum

So war der Samstag auf der coolibri-Stage@Riff

Schönste Melancholie, brennender Indie, kompromissloser Rock und fetziger [mehr...]