Bohren & der Club of Gore

Bohren & der Club of Gore

„Piano Nights“ heißt das brandneue Album von Bohren & der Club of Gore, das am 24.1. erschienen ist. Wie der Name schon sagt, steht diesmal das Piano im Vordergrund, um die für Bohren so typischen, düster-melancholischen, zarten Töne zu spielen. Genauso minimalistisch wie die Musik ist auch die Bühnenshow der ursprünglich aus Mülheim stammenden Band. Morton Gass und Co. verhüllen sich im Dämmerlicht. Im Vordergrund steht das Instrument, der einzelne Ton, die Melodie, nichts soll davon ablenken.

 

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: Ignition in der Tonhalle

Die seit 2007 bestehende Konzertreihe „Ignition“ serviert regelmäßig einen [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Essen

Konzertabbruch: Morrissey im Colosseum Essen

„Wenn hier nicht gleich alle wieder sitzen, dann brechen wir den ganzen [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Dortmund

Fotostrecke: Cro in den Westfalenhallen Dortmund

Cro hatte seine Fans ab dem ersten Song im Griff. Er ruft "alle Arme hoch" [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: Cover Me Bad Festival im Port 7

Die einen tragen Piercings, Tätowierungen und die T-Shirts ihrer [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Ben Howard im Kölner Palladium

Ben Howard, das ist dieser freundlich, gut gelaunte, irgendwie unaufgeregte [mehr...]