Bohren & der Club of Gore

Bohren & der Club of Gore

„Piano Nights“ heißt das brandneue Album von Bohren & der Club of Gore, das am 24.1. erschienen ist. Wie der Name schon sagt, steht diesmal das Piano im Vordergrund, um die für Bohren so typischen, düster-melancholischen, zarten Töne zu spielen. Genauso minimalistisch wie die Musik ist auch die Bühnenshow der ursprünglich aus Mülheim stammenden Band. Morton Gass und Co. verhüllen sich im Dämmerlicht. Im Vordergrund steht das Instrument, der einzelne Ton, die Melodie, nichts soll davon ablenken.

 

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Köln

Fotostrecke: Farin Urlaub in Köln

Farin Urlaub und sein Racing Team gaben am 15.5. ein Gastspiel im Kölner [mehr...]
Musik von hier | Konzert | Dagewesen | Recklinghausen

Konzertkritik: S-Clubraum Finale Recklinghausen - Starker Auftritt

Recklinghausen und die Region Vest haben eine überraschend gute, junge [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: Gentleman Unplugged

Schon auf dem Weg vom Parkhaus zum Ruhrcongress lag eine ordentliche [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Wuppertal

Konzertkritik: Sphäre Sechs & Kammarheit in Wuppertal

Ein schwereloser Sturz durch die Kälte und Dunkelheit des Alls, hin auf [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: Pohlmann in der Zeche Bochum

Pohlmann unplugged ist definitiv ein besonderes Erlebnis. Auch wenn die [mehr...]