Bohren & der Club of Gore

Bohren & der Club of Gore

„Piano Nights“ heißt das brandneue Album von Bohren & der Club of Gore, das am 24.1. erschienen ist. Wie der Name schon sagt, steht diesmal das Piano im Vordergrund, um die für Bohren so typischen, düster-melancholischen, zarten Töne zu spielen. Genauso minimalistisch wie die Musik ist auch die Bühnenshow der ursprünglich aus Mülheim stammenden Band. Morton Gass und Co. verhüllen sich im Dämmerlicht. Im Vordergrund steht das Instrument, der einzelne Ton, die Melodie, nichts soll davon ablenken.

 

Konzertreviews

Musik

Dagewesen: K.I.Z im Dortmunder Westfalenpark

Am Samstagabend feierte die "Hurra die Welt geht unter"-Tour von K.I.Z [mehr...]
Konzert | Gelsenkirchen

Dagewesen: Chemical Brothers in Gelsenkirchen

The Chemical Brothers gaben ihr einziges Deutschlandkonzert im Amphitheater [mehr...]
Konzert | Düsseldorf

Fotostrecke: Limp Bizkit live in Düsseldorf

Limp Bizkit zeigten gestern in der Mitsubishi Electric Halle, dass sie es [mehr...]
Konzert | Rees-Haldern

Festivalkritik: Haldern Pop 2016

Das 33. Haldern Pop Festival überzeugte mit großartigen Konzerten und [mehr...]
Bochum

So war der Samstag auf der coolibri-Stage@Riff

Schönste Melancholie, brennender Indie, kompromissloser Rock und fetziger [mehr...]