Torpus & And The Art Directors

Torpus | Eugen Heimboeckel

Die Albumtour füllt wahrscheinlich genauso lässig die Hallen wie „From Lost Home To Hope“ entstanden ist: Die fünf Nordfriesen fanden sich für die Aufnahmen nämlich ganz entspannt in einem Hamburger Studio zusammen und fabrizierten melancholische Folk-Pop-Songs mit Country-Einflüssen und Ohrwurmatttüde. Mandoline, Banjo, Harmonium, Trompete und Kontrabass lassen die Damen und Herren um Sönke Torpus dabei laut Presse „an Mumford & Sons und die Fleet Foxes, manchmal an Arcade Fire“ erinnern. Das klingt sehens- und hörenswert!

Video

Konzertreviews

Konzert | Köln

Fotostrecke: You Me At Six in Köln

You Me At Six spielten am 20.3. in der Kölner Live Music Hall - und so sah [mehr...]
Konzert | Oberhausen

Mit Schnipo Schranke nackig auf der Cocktailbar

Irgendwie passend: Am gestrigen Weltfrauentag (8.3.) löste das Hamburger [mehr...]
Konzert | Köln

Dagewesen: Johnossi in der Essigfabrik in Köln

Johnossi bei YouTube, da kommt immer noch als erstes „Man Must Dance“, ihr [mehr...]
Konzert | Köln

Fotostrecke: Skunk Anansie zerrocken Köln

Was für eine Frau, was für eine Band, was für ein Abend. Skunk Anansie [mehr...]
Köln

Fotostrecke: Two Door Cinema Club in Köln

Wir haben die schönsten Eindrücke von Two Door Cinema Club für euch [mehr...]