Supermutant: Gefühlsstürme

Ein weiteres Mal unternimmt eine junge Band den Versuch, das Spannungsfeld von Poesie und Pop zu ergründen. Und siehe da: Ende 2012 bringen es vier Herren aus Mönchengladbach/Essen/Köln doch tatsächlich fertig, mit ihrem Debüt FRVR das Indie- und Punkherz gleichermaßen zu erschüttern.

Supermutant verlieren sich dabei nicht in minutenlangen Instrumental-Arrangements. Dank ihres ungemein eingängigem Saitenspiels bilden Gitarre, Bass und Drums eine Allianz des Wohlklangs.

Alles wirkt so unfassbar stimmig, dass man erst einmal nach Luft schnappen muss. Wer jetzt die Chart-Falle vermutet, muss enttäuscht werden: Supermutant bieten genügend Freiräume für kleine Ausflüge in die eigene Befindlichkeit. Die pittoresken Texte entführen nämlich unter anderem in fatal endende Liebesgeschichten, die erschreckend nah am eigenen Gefühl pochen. Damit treffen sie einen Nerv, den auch ruppigere Vertreter wie Captain Planet oder Adolar ansteuern. Die leicht schiefe, aber umso einnehmendere Stimme von Sänger Yann haucht den Geschichten lautstark Seele ein.

Auf ihrer Deutschland-Tour kann der Zuschauer das Liebesleid also zusammen mit den Jungs hervorragend bewältigen: Auf der Bühne entfaltet der Supermutant nämlich ein Gefühlsfeuerwerk, das beim Zuschauer noch Tage später nachhallt.

Video:

Mehr Musik Features

Musik

Musikvideocheck 5: Halloween

Tanzende Zombies, fieser Kinderschreck oder Trashfilmhommage: In der Welt [mehr...]
Musik von hier, Stadtgespräch

Ai: Die Hauptsache ist der Groove

Da sind der geheimnisvolle, einsilbige Name, die reduzierte Ästhetik des [mehr...]
Musik

Musikvideocheck Vol. 4: Taffe Mädel...

Wir haben mal wieder ein paar Musikvideos für euch gesichtet: Diesmal mit [mehr...]

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Bonaparte im Kölner Gloria

Spritzendes Blut, entblößte Körper, groteske Kostüme – über die Live-Shows [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: Sohn beim New Fall Festival in Düsseldorf

Schon von weitem strahlt sie dem Besucher im Nachthimmel angeleuchtet [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: London Grammar in der Tonhalle Düsseldorf

Der Ausdruck „Gemischte Gefühle“ bringt den Abend in der Düsseldorfer [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertkritik: Yann Tiersen im Kölner Gloria

Bekanntheit und Ruhm erlangte Yann Tiersen vor einigen Jahren durch die [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Dortmund

Konzertkritik: Die Beatsteaks im FZW in Dortmund

Vergangenen Sonntag gab es für unsere Autorin nach gut 10 Jahren ein [mehr...]