Kent Coda + Dear Wolf

Kent Coda

Kent Coda haben im Jahr 2010 irgendwann einfach angefangen aufzuhören. Keine E-Gitarre mehr und auch kein Schlagzeug, dafür eine Mundharmonika und Akustikgitarre. Hart sind sie aber geblieben und auch bilingual: Ögünc singt immer noch Türkisch und Englisch, und Christoph zupft immer noch Gitarre, nun halt im Bereich Indierock mit tanzbaren Electrobeats. Dear Wolf genießen dank Songs wie „Marie Ann“, „Summer Train“ und „Lost“ ebenfalls Kultstatus in der Indieszene und sind derweil mit „Hello Stars“ unterwegs.

Soundcloud

Konzertreviews

Kultur | Essen

Dagewesen: Hagen Rether erzählt von Hass

Es geht nicht um große Worte. Es geht um die kleinen Taten, die klein genug [mehr...]
Konzert | Düsseldorf

Dagewesen: Queen Esther Marrow & The Harlem Gospel Singers

Sie liebt uns. Soviel ist klar. Schließlich erwähnt sie das in jedem [mehr...]
Musik | Konzert | Kultur | Düsseldorf

Dagewesen: ASD. Wer hätte das gedacht?

Wer hätte das gedacht? Das zakk war auch vergangenen Samstag proppevoll, [mehr...]
Konzert | Düsseldorf

Dagewesen: Torch. Blauer Samt.

Am Donnerstag gab sich Deutsch-Rap Urgestein Torch im zakk die Ehre, um [mehr...]
Musik | Konzert | Düsseldorf

Dagewesen: Die Goldenen Zitronen in Düsseldorf

Am dritten Abend des Lieblingsplatten-Festivals im Düsseldorfer zakk [mehr...]