Kent Coda + Dear Wolf

Kent Coda

Kent Coda haben im Jahr 2010 irgendwann einfach angefangen aufzuhören. Keine E-Gitarre mehr und auch kein Schlagzeug, dafür eine Mundharmonika und Akustikgitarre. Hart sind sie aber geblieben und auch bilingual: Ögünc singt immer noch Türkisch und Englisch, und Christoph zupft immer noch Gitarre, nun halt im Bereich Indierock mit tanzbaren Electrobeats. Dear Wolf genießen dank Songs wie „Marie Ann“, „Summer Train“ und „Lost“ ebenfalls Kultstatus in der Indieszene und sind derweil mit „Hello Stars“ unterwegs.

Soundcloud

Konzertreviews

Konzert | Düsseldorf

Fotostrecke: Limp Bizkit live in Düsseldorf

Limp Bizkit zeigten gestern in der Mitsubishi Electric Halle, dass sie es [mehr...]
Konzert | Rees-Haldern

Festivalkritik: Haldern Pop 2016

Das 33. Haldern Pop Festival überzeugte mit großartigen Konzerten und [mehr...]
Bochum

So war der Samstag auf der coolibri-Stage@Riff

Schönste Melancholie, brennender Indie, kompromissloser Rock und fetziger [mehr...]
Konzert | Bochum

Mower sind Campus RuhrComer 2016

Vier studentische Bands kämpften am Donnerstag auf der coolibristage@riff [mehr...]
Konzert | Düsseldorf

So war es auf dem Open Source Festival in Düsseldorf

Die Schwalben liefern sich ein Wettrennen mit unzähligen Seifenblasen. Sie [mehr...]