Kent Coda + Dear Wolf

Kent Coda

Kent Coda haben im Jahr 2010 irgendwann einfach angefangen aufzuhören. Keine E-Gitarre mehr und auch kein Schlagzeug, dafür eine Mundharmonika und Akustikgitarre. Hart sind sie aber geblieben und auch bilingual: Ögünc singt immer noch Türkisch und Englisch, und Christoph zupft immer noch Gitarre, nun halt im Bereich Indierock mit tanzbaren Electrobeats. Dear Wolf genießen dank Songs wie „Marie Ann“, „Summer Train“ und „Lost“ ebenfalls Kultstatus in der Indieszene und sind derweil mit „Hello Stars“ unterwegs.

Soundcloud

Konzertreviews

Konzert | Dagewesen | Gelsenkirchen

Fotostrecke: Udo Lindenberg live auf Schalke

Gut drei Stunden lang gab Udo Lindenberg am Freitag (20.5.) auf Schalke so [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Konzertkritik: Mariah Carey in Köln

Konzertkritik zu Mariah Carey in Köln [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Köln

Dagewesen: Anna Ternheim in Köln

Anna Ternheim lieferte im Kölner Stadtgarten eine Rockshow ab, die auch für [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Fotostrecke: ASP in Bochum

Vergangenen Freitag (8.4.) spielten ASP im RuhrCongress Bochum. Der Abend [mehr...]
Musik | Konzert | Dagewesen | Bochum

Dagewesen: Tocotronic in Bochum

Nach dem nervenzehrenden Konzert in Dortmund vergangenen Herbst wurden [mehr...]