Berauschender Klang: Das Orchester der Uni Duisburg-Essen

Talente gilt es bereits in jungen Jahren zu fördern. Denkt sich auch das Orchester der Universität Duisburg-Essen. Am Klavier sitzt hier nämlich die 13-jährige Tanja Zhou.

Die Jungstudentin für Klavier und Geige ist aber nicht der einzige Grund, warum das Orchester weit über die Grenzen Essens hinaus bekannt ist und meist ausverkaufte Häuser hat. „Die Musik kommt ohne Elektroverstärkung aus“, erklärt Dirigent Oliver Leo Schmidt. „Wenn sich der Klang aus der Stille erhebt und über die Köpfe rauscht, ist das mindestens ebenso berauschend wie ein 140 Dezibel Rockkonzert; nur vielleicht auf einer anderen Ebene.“ Der Leiter des jungen Orchesters fordert explizit auch klassik-fernes Publikum auf, die atmosphärischen Konzerte einmal zu erleben. Im Notenheft stehen am 10. Februar drei Werke: die selten zu hörende und leicht skurrile Zirkuspolka von Igor Strawinsky, das berühmte Klavierkonzert a-Moll op. 16 des Norwegers Edvard Grieg sowie die Sinfonie Nr. 9e-Moll op. 95 „Aus der neuen Welt“ von Antonin Dvořák.

Konzertreviews

Musik | Konzert | Oberhausen

Irievoir und Merci: Irié Révoltés nehmen Abschied in Oberhausen

Es gibt dieses besondere Gefühl, wenn beim Konzert das vermutlich letzte [mehr...]
Konzert | Köln

Technik, die begeistert: Helene Fischer in Köln

Ende dieser Woche werden über 80.000 Zuschauer Helene Fischer live in der [mehr...]
Musik | Berlin

Vielfältige Poplandschaft bei Popkultur-Berlin

Wo sonst Städtetouristen kurz innehalten und ihre Smartphones zücken, um [mehr...]
Musik | Konzert | Dortmund

Zu hoch hinaus: Out4Fame-Festival in Dortmund

Was für Hip-Hop-Liebhaber ein ganz besonderes Highlight im [mehr...]
Party | Musik | Bochum

Ruhrtriennale: Die Ritournelle geht, aber bleibt

Die Ritournelle wird bleiben. Das steht fest. In der Erinnerung derer, die [mehr...]