Elif

Elif | Hannes Caspar

„Unter meiner Haut“ heißt das Debütalbum der Berlinerin Elif. Ein angenehmes Deutsch-Pop-Album, das nur selten die Kitschecke streift. Es geht um Gefühle, meist um die Liebe. Elifs Stimme ist sanft und zart, genau wie die begleitende Musik. Angenehm entspannt wirkt auch Elif selbst: Auch wenn sie mit 16 bei der Castingshow „Popstars“ immerhin bis ins Finale kam, ließ sie sich anschließend Zeit mit der Musik. „Ich will den gesunden Erfolg“, verriet sie im Interview mit dem Focus. „Ich will 20 Jahre in der Branche bleiben und nicht große Höhen und Tiefen haben.“

 

Konzertreviews

Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Dagewesen (und verzaubert): Aurora im Konzerthaus Dortmund

Das junge Ausnahmetalent Aurora Aksnes aus Norwegen war im Konzerthaus [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Bochum

Konzertkritik: Che Sudaka in Bochum

Che Sudaka! Was klingt wie der Kampfschrei eines Ninja, hat sich in der [mehr...]
Konzert | Stadtgespräch | Dagewesen | Dortmund

Mittwochs mit Marsimoto: Ein Konzert mit Nebelmaschine

Ein Mittwoch mit Marsimoto – was darf man da erwarten? In etwa folgendes: [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Essen

Konzertkritik: Bilderbuch in Essen

Brachiale E-Gitarren die locker und gelöst Popsongs durch die Essener [mehr...]
Konzert | Dagewesen | Düsseldorf

Konzertbericht: Wanda im zakk

Wanda. Endlich. Im restlos ausverkauften zakk bilden sich Schlangen aus [mehr...]