Kunst | Oberhausen

Der Berg ruft: Beste Aussichten im Gasometer

Unser Blick auf Berge hat sich gewandelt. Früher galten viele dieser Giganten der Landschaft als mystisch, geheimnisvoll, heilig – und vor allem: [mehr...]
16.3.-30.12. Gasometer, Oberhausen

Mehr Termine

Drei in eins: Atelier d'à Coté

Café, Laden und Malatelier in einem: Mit dem atelier d’à côté erfüllen sich Claudia Gardeweg und zwei ihrer Töchter einen Traum. Die Düsseldorfer sollen durch das gemütliche Lädchen nicht nur die Möglichkeit bekommen, selbst kreativ zu werden. Auch den eher ruhigen Teil Benraths möchten die Drei aufleben lassen. Seit Mitte Mai hat das Eck-Atelier geöffnet. [mehr...]


bis 7.10. Villa Hügel, Essen

Besondere Konstellation: Josef Albers Werkschau in der Villa Hügel

Interaktion von Formen und Farben. Viele kennen seine Werkreihe „Homage to the Square“. Doch Josef Albers war mehr als nur Schöpfer dieser Arbeiten. Die Ausstellung „Josef Albers: Interaction“ in der Villa Hügel bietet erstmals seit 30 Jahren eine umfassende Werkschau des Künstlers und Pädagogen. Die offenbart ein vielfältiges Schaffen, das auch Möbeldesigns und Glasarbeiten umfasst. [mehr...]


1.-3.6. Zeche Zollverein, Essen

contemporary art ruhr auf Zollverein

Ob erfahrene Sammler oder junge Kunst-Liebhaber, sie alle pilgern seit 2006 alljährlich zur contemporary art ruhr (C.A.R.) auf Zollverein, um neue Talente der Kunstszene zu entdecken. Zweimal im Jahr, im Sommer und im Herbst, versammelt die Kunstmesse zeitgenössische Arbeiten aus den Bereichen Foto, Video , Installation, Performance- und Klangkunst.  [mehr...]


30.6. versch. Orte

Der Pott bei Nacht: coolibri präsentiert die ExtraSchicht

ie ExtraSchicht wird volljährig: Bereits zum 18. Mal können Einheimische und Zugereiste im Juni die Nacht zum Tag machen. Quer durchs Ruhrgebiet gondelnd gilt es, Kunst, Kultur und kreative Ideen vor und in ehemaligen Industriestätten zu entdecken. An insgesamt 50 Standorten in 22 Städten geht es rund. [mehr...]


4.5.-16.9. versch. Orte

Kunst & Kohle: 17 Museen verabschieden Bergbau

Auf den Befehl von Christoph Schlägers Computer setzen sich 15 Abbauhämmer in Bewegung. Sie rattern, pochen, fauchen. Bergbau-Historie erwacht zum Leben, schafft eine moderne Soundlandschaft. Das „Abbauhammerkonzert“ des Soundkünstlers ist Teil des attraktiven Beiprogramms der Mega-Ausstellung „Kunst & Kohle“, die von Mai bis September den Übergang des Ruhrgebiets in die Zeit nach dem Bergbau-Ende [mehr...]


Ruhrtriennale im Umbruch: Neue Intendantin Stefanie Carp stellt Programm vor

Die Welt ist im Umbruch. Das fühlt Stefanie Carp, die neue Intendantin der Ruhrtriennale, sehr stark: „Noch nie haben wir so stark empfunden, dass sich innerhalb kurzer Zeit alle unsere Lebensumstände verändern werden.“ Mit ihrem ersten Programm des Kulturfestivals will sie Teil einer produktiven Veränderung der Verhältnisse sein. Neugier und Kreativität sind ihr Leitbegriffe für drei Spielzeiten, [mehr...]


Kunst & Kohle: Selbst zum Künstler werden!

Die Ausstellungsreihe „Kunst & Kohle“ widmet sich ab Mai in insgesamt 17 RuhrKunstMuseen dem Ende des Steinkohlebergbaus – einem Thema, dem man sich künstlerisch auf ganz unterschiedliche Weise nähern kann. Der ghanaische Künstler Ibrahim Mahama möchte in Herne ein Verhüllungskunstwerk realisieren, für das nun kunstinteressierte Helfer gesucht werden. [mehr...]


bis 2.12. Zeche Nachtigall, Witten

Von Kohle gezeichnet: Frauen im Bergbau

Die Kumpeline oder Kumpelin ist im Duden zwar mittlerweile als weibliche Form des Kumpels festgeschrieben – in der Bergarbeitersprache, wo der Bergmann der Kumpel ist, existiert sie jedoch nicht. Die Geschichte des Bergbaus wird (von Männern) gern als heroische Geschichte der Herren der Schöpfung erzählt. Das LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall in Witten zeichnet jetzt ein anderes Bild. [mehr...]


bis 1.7.

Kunstmuseum Mülheim: Das Kind im Blick

Das Kunstmuseum Mülheim widmet sich mit den beiden Ausstellungen „Das Kind in der Kunst – Von Beckmann bis Zille“ und „Ute Behrend. Being a Child“ der Darstellung von Kindern in den Künsten. [mehr...]


22.3.-15.7., Museum Kunstpalast, Düsseldorf

Black & White: Kunst ohne Farbe

Schon Gerhard Richter befand, dass Grau die ideale Farbe sei. Durch das Weglassen von Buntheit fordern Künstler seit Jahrhunderten die Betrachter ihrer Werke auf, Wahrnehmungsmuster zu überdenken. Das Museum Kunstpalast widmet diesem Phänomen nun eine Ausstellung. [mehr...]


Bis 8.7., Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf

Menschen in Auschwitz: Durch ihre Augen

2018 jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz zum 73. Mal. Der Künstler Josef Rosalia Hein zeigt in der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf eine Ausstellung von 111 Tuschezeichnungen, allesamt entstanden nach einer Reise in das ehemalige Vernichtungslager.  [mehr...]


versch. Termine

We are part of culture: Kunstausstellung feiert die Liebe

Wie kunstvoll gleichgeschlechtliche Liebe ist, zeigt die Ausstellung #WE ARE PART OF CULTURE in deutschen Hauptbahnhöfen. Zusammen mit der Deutschen Bahn und den Bahnhofsgeschäften tourt die Ausstellung des gemeinnützigen Projekts „100% Mensch“ durch die Bahnhöfe der Republik und macht natürlich auch bei uns Halt. [mehr...]


Wahlverwandtschaft: Mack & Goethe

Was verbindet den Maler und Bildhauer Heinz Mack mit dem Dichter und Naturforscher Johann Wolfgang von Goethe? In beider Werk ist das Phänomen der Interaktion von Licht und Farbe ein zentrales Element. Eine Ausstellung im Goethe-Museum stellt die Künstler gegenüber. [mehr...]


3.3.-3.6. KIT, Düsseldorf

Kunst im Tunnel: Meeting The Universe Halfway

Kaum vorstellbar, dass der Mensch nicht das Zentrum des Geschehens sein soll. Im Essay „Meeting The Universe Halfway“ (dt. „Dem Universum auf halbem Weg begegnen“) von Karen Barad geht es genau darum. Die Physikerin für Teilchenphysik und Quantenfeldtheorie stellt Objekte in den Fokus, verbindet Naturwissenschaften mit philosophischen Grundfragen und Feminismus. Anfang März eröffnet eine [mehr...]


bis 22.4. Museum Folkwang, Essen

Edvard Munchs Meisterwerke zu Gast im Museum Folkwang

Vom 16. Februar bis zum 22. April hat das Museum Folkwang in Essen ein Meisterwerk zu Gast: gezeigt wird das Gemälde „Die Mädchen auf der Brücke“ von 1927, eine Leihgabe aus dem Munch Museum in Oslo. Präsentiert wird das Werk zusammen mit drei Gemälden Munchs und 28 Arbeiten auf Papier aus dem Bestand des Museum Folkwang. [mehr...]


9.2.-8.4. Museum Folkwang, Essen

Klaus Staeck im Museum Folkwang: Die Mächtigen aufregen

Für das, was heute nur noch Jan Böhmermann schafft, war jahrzehntelang Klaus Staeck zuständig: Für politische Satire, die die Mächtigen aufregt. Das Folkwang Museum zeigt im Jahr seines 80. Geburtstags mit „Sand fürs Getriebe“ nun die größte Ausstellung seines Werks seit über 20 Jahren. [mehr...]


verschiedene Termine, NRW-Forum, Düsseldorf

Akademie der Avantgarde: Digitale Welt, analog betrachtet

Das NRW-Forum wird seinem Ruf als innovative Begegnungsstätte einmal mehr gerecht: Seit Dezember 2017 läuft dort die „Akademie der Avantgarde“, eine Reihe von Vorträgen und Workshops. Mitmachen kann jeder, die Teilnahme ist kostenlos. Als Vermittlungsprojekt sieht das Forum die Akademie der Avantgarde, kurz #ADA. Und der heutzutage schon vermeintlich obligatorische Hashtag weist auch die [mehr...]


 
Bis 10.3., KAI 10, Düsseldorf

Affect Me: Bildstörung

Social Media und Smartphones haben unsere Kommunikation radikal verändert. Wichtigstes individuelles Ausdruckmittel sind Bilder, millionenfach werden täglich Handyfotos und -videos gepostet und kommentiert. Eine Ausstellung im KAI 10 im Rahmen von Duesseldorf Photo zeigt, wie die Kunst dieses Phänomen reflektiert. [mehr...]


Von Einhörnern mit Senf und Pennywise: Art Room, Düsseldorf

Kunst mit Frisur

„Von Einhörnern mit Senf und Pennywise“ lautet der Titel der kommenden Ausstellung von Anica Bücker. Klingt nach Flausch? Sieht auch nach Flausch aus. Und ist trotzdem keine lapidare Effekthascherei. Nadine Beneke hat Bücker in ihrem Düsseldorfer Atelier besucht. [mehr...]


Mosaikbauschule Dortmund: Zurechtgeklopft

Mosaik - bei diesem Wort denkt man an Portugal, an Italien – nicht unbedingt an Dortmund. Doch in der Pottstadt befindet sich die erste und einzige Handwerksschule der Republik, die sich mit dem traditionellen Handwerk der Steinlegerei auseinandersetzt. In elf Modulen wird man hier innerhalb eines Jahres zum zertifizierten Mosaizisten ausgebildet.  [mehr...]