Planet der Puppen

Weltparalleluniversum | Foto: Brian Morrow

Für die großen Themen setzt Das Helmi gerne ironisch an. Ihr Name ist angelehnt an den Ort, an dem die Crew 2002 mit selbst gemachten Puppen ihre ersten Fans – damals noch im Kindertheater am Helmholtzplatz – in Berlin begeisterte. Heute spielen sie meist für Erwachsene. In ihrem Repertoire befinden sich unter anderem eine Neuauflage des Killerklassikers „León, der Profi“ und eine Parodie auf Helene Hegemanns Skandalbuch„Axolotl Roadkill“. Sonst im Berliner Ballhaus zuhause haben Das Helmi sich für die Uraufführung ihres neuen Anti-Musicals „Magnet der Affen“ das Theater Oberhausen ausgesucht. Dafür macht sich das Ensemble auf die Suche nach dem Primitiven. Puppen, Schauspieler und Tänzer unternehmen einen Trip zum Weltparalleluniversum vom Planet der Affen. Es gilt, den Menschen aus dem ewigen Mittelpunkt des Blickes zu rücken. Das verspricht ebenso witzig wie grotesk zu werden. Dabei hinterfragen die Künstler die Grenzziehungen zwischen Tier und Mensch: ein Abgesang auf den Traum vom wahren männlichen Helden und dessen Einsatz für die Menschheit.

theater-oberhausen.de