Mercury und die erste Geige

König der Frontmänner | Foto: Volker Stankewitz / pixelplaat.de

Schnäuzer & Stepptanz

Lametta ab, blinkende Deko vom Fenster geräumt – wo bleibt denn da der Glamour? In Solingen kann man mit gleich zwei großen Showereignissen da weiterfeiern, wo Weihnachten aufgehört hat.

Zunächst kommt eine Tribute-Show der Königin der Rockbands mit Glanz und Gloria daher: The Best Of Freddie Mercury ist eine amtliche Hommage an den König der Spandexanzüge und den unerreichten Frontmann-Übervater. Der Musiker Harry Rose wagt sich an das Dreieinhalb-Oktaven-Stimmwunder von Queen heran, das vor 21 Jahren an HIV verstarb, und ist auch nicht vor einem knallengem Silberbody fies. In Jeans und T-Shirt wären Knaller wie „We Will Rock You“ und „We Are The Champions“ aber auch ein bisschen würdelos. Auch der Rest der Show ist mit Fahrrad fahrenden Bicycle-Girls und Stefan Pfeiffer als Brian-May-Lookalike ganz schön nah am Bombast des Originals.

Durchweg authentisch auch das, was Gaelforce Dance auf die Beine und mit diesen anstellt: Die erfolgreiche irische Tanzshow ist eine rasante Mischung aus Theaterstück und Musical. Die Story zweier Brüder wird hier als spektakuläre Story auf vierzig Beinen inszeniert. Also, auch wenn der Weihnachtszauber gewichen ist – The Shows Must Go On!