J.O.E.-Festival: Jazz Offensive

The Dorf | Foto: Kulturzentrum Grend

Angriffslust und Spiellaune. Die Jazz Offensive Essen lädt mit ihrem neuen – und soviel vorweg – extrem gelungenem Programm zur 17. J.O.E.-Festival-Sause ins Katakomben-Theater.

Den Freitag eröffnet das 
Jazzlabor Mannheim-Ruhr, bevor Ausnahme-Drummer Eric Schaefer, flankiert von Trompete und Keyboard, die Bühne betritt und die Groove-Polizei auf den Plan bringt. Carlos Bica & AZUL feat. Frank Möbus + Jim Black
 bedienen später in gleicher Reihenfolge Bass, Gitarre und Trommeln in verspielter Leichtigkeit zwischen Jazz, Fado und Indie.

Dem Folkwang Spot folgt am Samstag der Saxophonist Emile Parisien; sein Quartett lebt sich im musikalischen Erbe Nordafrikas und Frankreichs aus. Mit dem Beckerhoff-Berger-Ulrich-Trio kommen danach zupackende Altmeister um den Trompeter Ulrich Beckerhoff aufs Parkett.

Am Sonntag schließlich nimmt sich Schlagkünstler Simon Camatta solo, dann in Zusammenarbeit mit Thomas Gäßler am Piano, Radek Stawarz (Violine) und Bassist Achim Tang sämtliche Freiheiten in Sachen Improvisation. Nach A Si & Twice No 
darf Camatta mit The Dorf im Verbund mit gut 30 anderen exzellenten Jazzern den Laden abreißen.

jazz-offensive-essen.de