Düsseldorf-Memory

Blick auf Kniebrücke und Rheinturm

Nimm zwei

Als René Küpper vor vielen Jahren ins Düsseldorf-Devotionalien-Geschäft einstieg, war er einer der ersten in der Stadt. Seine „Zuhaus“-Shirts mit Rheinturm verkaufte der ehemalige Werber anfangs auf dem Les Halles-Flohmarkt. Seit 2005 betreibt der mittlerweile 39-Jährige an der Ackerstraße einen eigenen Laden, Hausfreund.

Längst hat er das Angebot erweitert. Es gibt Babysachen, Schlüsselbänder, Ware rund um Fortuna Düsseldorf. Und als der „Eurovision Song Contest“ in Düsseldorf Station machte, was längst nicht jedermanns Sache war, gab Küpper sein ganz eigenes Statement ab. Er kreierte eine kleine Kollektion bestehend aus Shirts, Baumwolltaschen, Ansteckern und Magneten. Sein jüngster Coup ist „Düsseldorf Take 2“, ein Düsseldorf-Memory. Wie gewohnt hat Küpper dieses Projekt im Alleingang realisiert – Idee und Fotos stammen von ihm. „Die habe ich in mehreren Touren zwischen Frühjahr und Sommer dieses Jahres gemacht“, so Küpper. 36 Motive enthält die schmucke Box, darunter viele Klassiker, aber auch einige, über die das städtische Merchandising ansonsten lieber hinweggeht. Klaus Rinckes „Zeitfeld“ am Eingang zum Volksgarten ist ebenso Teil des Spiels für zwei bis zehn Teilnehmer zwischen 4 und 99 Jahren wie die Kühltürme der Stadtwerke oder Tita Gieses Yuccas am Stresemannplatz. Ein weiteres Motiv könnte in Zukunft besonders begehrt werden, weil es schon bald nur noch auf den quadratischen Kärtchen existiert, aber aus dem Stadtbild verschwunden ist: der Tausendfüßler.

Hausfreund, Ackerstr. 155, Düsseldorf

dein-hausfreund.de