„Ballet Revolución“ im Düsseldorfer Capitol

Große Sprünge: Ballet Revolución | Foto: Guido Ohlenbostel

Aufwärmprogramm

Februar ist ein schwieriger Monat. Die meisten Menschen hierzulande warten dann nur auf eines: den Frühling und damit die Möglichkeit, dem Couch-Potatoe-Dasein endlich wieder abzuschwören. Das Düsseldorfer Capitol Theater gibt ab dem 5. Februar einen Vorgeschmack auf die wärmere Jahreszeit – mit „Ballet Revolución“. In der Landeshauptstadt ist die Tanzshow, die bereits in Sydney, Singapur, Wien oder London für ausverkaufte Häuser sorgte, erstmals zu sehen.

19 der talentiertesten Tänzer Kubas mischen in dem Programm moderne Tanzstile und klassische Eleganz mit afro-kubanischen Tanztraditionen. Sie zelebrieren waghalsige Sprünge, sinnliche Moves sowie wilde Drehungen und sind im Ballett ebenso zuhause wie im Streetdance. Ihr Hand- und Fußwerk haben sie in der Heimat gelernt, an der renommierten Escuela Nacional de Arte auf Kuba. Tanz bedeutet auf der Castro-Insel seit jeher mehr als nur Kunst. Er bedeutet Leben – und das unterstreichen die Performenden Abend für Abend eindrucksvoll. Die Rhythmen, zu denen sie ihre athletischen Körper bewegen, kommen dabei nicht etwa vom Band. Vielmehr erfahren die Tänzer Unterstützung durch eine achtköpfige Band, die live auf der Bühne den Takt angibt. Lateinamerikanische Klänge kombinieren die Musiker gekonnt mit R&B und Hip-Hop und einiges von dem, was gespielt wird, dürfte dem Publikum bekannt vorkommen. Schließlich stammen die Kompositionen von Branchengrößen wie Shakira, Ricky Martin, Beyoncé, Jennifer Lopez oder Enrique Iglesias. Die Kombination aus Tanz und Musik dürfte, so viel scheint jetzt schon sicher, den langen Winter schnell vergessen machen und für Frühlingsgefühle sorgen. Und das völlig wetterunabhängig.

capitol-theater.de