Endgame: Real Virtuality

machina eX kämpfen zusammen mit den Zuschauern als „übercrowd“ gegen Rechts | Foto: machina eX

Wie weit darf man gehen? Heiligen auch unlautere Mittel den Zweck? In ihrer aktuellen Produktion „Endgame“ behandelt die Gruppe machina eX das schwer fassbare Thema Cyberwar und wirft ethisch-moralische Fragen auf. Ein partizipatives Stück für 30 Zuschauer.

Theater als begehbares Computerspiel – seit 2010 entwickelt das Berliner Theaterkollektiv machina eX Live-Games an der Schnittstelle von analog und digital. Ihre „Point ‚n‘ Click Adventures“ verbinden Mittel des klassischen Illusionstheaters mit modernen Technologien. Das Publikum wird in das Spiel involviert – durch das Lösen von Aufgaben greift es aktiv in die Handlung ein und wird zu einem Teil der Geschichte.
In „Endgame“, geschrieben von Computerspiel-Designer und Autor Martin Ganteföhr, geht es um den Krieg in den sozialen Netzwerken. Dort hat sich eine neurechte Bewegung etabliert, die dank ausgeklügelter Marketing-Strategien eine rasant wachsende Anhängerschaft hinter sich hat. Dagegen setzt sich das hippe Start-up „übercrowd“ zur Wehr, das sich von Politik und Rechtstaat nicht ausreichend geschützt fühlt. Auf dem Plan steht nicht weniger als die Rettung der Demokratie.

Digitaler Bürgerkrieg
Zum Kampf gegen Rechts hat das Unternehmen 30 Mitstreiter angeheuert – die Zuschauer. Ihr Auftrag ist es, Informationen über potenzielle Mitglieder in den sozialen Netzwerken zu recherchieren. Das Material soll Beweise für Anzeigen gegen einzelne Personen liefern und bestenfalls die gesamte Bewegung schwächen. Gleich zu Beginn wird das Publikum in drei konkurrierende Gruppen eingeteilt, angeführt von je einem Teamleiter. Diese feuern ihre Mitglieder vor jeder neuen Aufgabe mit einpeitschenden Parolen an – nicht unähnlich den Anführern jener Bewegung, die es zu bekämpfen gilt. Nach und nach zeigt sich, dass die Teamleiter höchst unterschiedliche Motive haben für ihren Widerstand gegen Rechts.

„Endgame“ ist ein beklemmendes Stück über den digitalen Bürgerkrieg, der längst an allen Fronten tobt. Wer hat die Deutungshoheit im Netz? Auf der Gratwanderung zwischen Recht und Unrecht, Terror und Gegenterror, Überwachung und Strafe entscheidet das Publikum, mit welchen Mitteln gekämpft wird.

machina eX – Endgame: 19. (21 Uhr),20.+21.4. (19+21 Uhr), FFT Juta, Düsseldorf

Alle Termin Details findest du auf der Kalenderdetailseite