PACT Zollverein: Atelier der freien Künste

10 Jahre, 50 Ateliers | Foto: Robin Junicke

PACT Zollverein, das Essener Haus für Tanz, Performance, Theater, Medien- und Bildende Kunst, wird in diesem Herbst zehn Jahre alt. Und weil man zu diesem Anlass „kein einzigartiges Event aus dem Boden stampfen wollte, mit dem wir uns selbst feiern“, wie Sprecherin Nassrah-Alexia Denif betont, begeht man das Jubiläum schlicht mit einem weiteren Jubiläum, der 50. Ausgabe der hauseigenen Atelier-Reihe für neue Kunst und Choreographie.

Als Herzschlag seiner Arbeit sieht das Team von PACT Zollverein sein Residenzprogramm. Die ehemalige Waschkaue auf Schacht 1/2/8 ist dadurch zum Künstlerhaus geworden, in dem jedes Jahr etwa 30 Künstler(gruppen) aus aller Welt recherchieren, proben und produzieren. Den Gästen sind weder künstlerische Grenzen gesetzt, noch sind sie verpflichtet, ihre Arbeiten vor Ort zu zeigen. Dem Haus bringt es zwar internationales Renommee, wenn Produktionen mit dem Stempel „ermöglicht durch PACT Zollverein“ werben. Das Essener Publikum bekommt allerdings manchmal nur durch die Atelier-Veranstaltungsreihe mit, was wochenlang hinter Backsteinmauern geschieht.

Künstler, die derzeit im Residenzprogramm vor Ort oder dem Haus selbst schon länger verbunden sind, sowie ausgewählter Nachwuchs können sich am 14. Dezember einen Abend lang im ganzen Haus austoben. Mit Lectures, (Tanz-)Performances, Foto- oder Videoausstellungen, Konzerten, Schauspiel. In Nebenräumen, Treppenaufgängen, Fahrstühlen, Toiletten – und/oder auf der Bühne.

„Wir werden die Ausgabe sicherlich in einen feierlichen Rahmen betten“, verspricht Nassrah-Alexia Denif dem Anlass entsprechend. Wie genau der Rahmen aber aussieht, ist noch nicht entschieden. Klar ist: Das Künstlerduo Hanakam&Schuller aus Essen und Wien, das in beiden Städten regelmäßig ausstellt, wird ebenso zu Gast sein wie das Lounge-Jazz-Ensemble Bersarin Quartett.

Nicht nur die Künstler, auch alle Besucher werden am Abend übrigens völlig frei sein. An der Abendkasse zahlen sie „Eintritt nach Gusto“ und bewegen sich dann nach Lust und Laune durch das Haus wie durch ein offenes Atelier.

Ein Teil der Ausstellung kommt außerdem von Publikum und Fans des Hauses selbst: Auf der Web- und Facebookseite ruft das Team von PACT Zollverein dazu auf, Grußbotschaften zum Jubiläum zu schicken – als Text-, Video- oder Tondokument. Aus allen Einsendungen entsteht dann ein Video-Loop.

pact-zollverein.de