Kunst und Talk in der Provinz

Erhard Klein (li.) und Stephan Strsembski

Salon der Provinz

„Ein total umgänglicher Typ“, schwärmt Provinz Editionen-Betreiber Stephan Strsembski nach der Vernissage zu „Kosmos Klein“ Ende Oktober von der Bodenständigkeit Erhard Kleins. Die Bonner Galeristen-Legende, mittlerweile jenseits der 70, hatte die noch bis zum 29. Dezember in Ehrenfeld präsentierten und zum Teil unverkäuflichen Editionen aus seiner Sammlung persönlich mit dem Auto vom Wohnort Bad Münstereifel nach Bochum gebracht. Darunter Arbeiten von Joseph Beuys, Sigmar Polke und Gerhard Richter. Strsembskis zufriedene Halbzeitbilanz: „Ich habe auf jeden Fall einen neuen Kreis an Kaufinteressenten auf die Provinz aufmerksam machen können.“ Ganz im Sinne von Klein, der seine Künstler stets bat: „Mach et nisch zu teuer!“

Zusätzlich zur jeweils aktuellen Ausstellung wird es in der Provinz bald weiteres Programm geben. Am 13.12. startet Kunsthistoriker Strsembski zusammen mit Tom Thelen einen regelmäßigen Kunst-Talk. Neben interessanten Gästen wartet der „Provinz-Salon“ dann zunächst mit Kaffee & Kuchen auf und wechselt im Verlauf der Veranstaltung zu Schnaps und Suppe. Klingt gemütlich.

Kosmos Klein“: bis 29.12. (Öffz.: Mi–Fr 15–18 h, Sa 12–15 h und nach Vereinbarung)