Barbarellapark: Sex im Metaraum

Barbarella rettet Mülheim | Foto: Barbarella

Copy&Waste tun es schon wieder: Nach „Einsatz hinter der V.ierten Wand“ und „Enid Blytons Geheimnis“ bringt das Theaterkollektiv jetzt ein Musical auf die Bühne des Ringlokschuppens. Denn „wenn alle großen Städte ein Musical haben, braucht Mülheim auch eins“ fordern sie. Ganz so einfach ist es bei Copy&Waste dann aber doch nicht: In ihrer neuen Produktion „Barbarellapark“ begnügen sie sich nicht damit, dass die SciFi-Pop-Ikone im hautengen Kostüm und mit viel Sexappeal das Universum durch Kreativwirtschaft rettet, sondern pflanzen gleich noch eine Geschichte oben drauf. Erzählt wird davon, dass die Truppe, die dieses Musical seit Jahren spielt, sich längst nicht mehr mit dessen Inhalt identifizieren kann, und nach jeder Show hinter der Bühne in Diskussionen über die hahnebüchene Story verfällt. Wer schafft es aus der ewigen Raum-Zeit-Schleife des Barbarellaparks auszubrechen? Ein wüster Mix aus Pop, Trash, Kulturkritik und Urbanitätsdiskurs – bunt, schrill, skurril, tiefsinnig und typisch Copy&Waste eben.

Mehr Theater & Tanz

Theater & Tanz, Stadtgespräch

Nosferatu lebt!: Rohbeck mit Kralle...

Im Spätsommer 2011 hat der Berliner Jörg Buttgereit mit „Green [mehr...]
ab 29.11. Theater, Dortmund
Kultur, Theater & Tanz

Shiny Toys Festival: Versuche mit S...

Es kracht, brummt und blinkt wieder im Ringlokschuppen. Also [mehr...]
29.11. Ringlokschuppen, Mülheim
Theater & Tanz, Kinder, Stadtgespräch

Spielarten Festival: Publikum der Z...

Dass Kinder anspruchsvolle Zuschauer sind, die erobert werden möchten, [mehr...]
1.9.–4.12. versch. Spielorte, NRW