638 Kilo Tanz: Getanzte Filetstückchen

Schwerwiegend leichtfüßig: CASO & CAOS | Foto: Michael Koschinsky & Laura Atwood

Eins ist klar: Dies ist kein Festival zur Gewichtsreduktion. Das haben die Macherinnen von „638 Kilo Tanz“, Jelena Ivanovic und Sabina Stücker, auch nie behauptet. Denn eine Besonderheit ihres Tanzevents ist die regelmäßige Grundversorgung durch Snacks und Selbstgemachtes zwischen den Darbietungen. Es ist ja bekannt, dass gemeinsames Essen die Kommunikation fördert, also ran an den Speck! Bereits bei der Eröffnung gibt es ein buntes Allerlei von vier verschiedenen Choreografen zu sehen. Dabei fällt das Tanzkonzert „Cycle C“ auf, in dem die Tänzerin Mu-Yi Kuo und der Musiker Patrik Zosso Klang und Bewegung in eine Einheit bringen. Ähnlich experimentell erscheint das Zusammenspiel des Klang- und Medienkünstlers Frank Schulte mit Koch Oliver Schneider in der Performance „Around the fireplace“ – natürlich mit anschließendem Gemeinschaftsmahl. Ein Höhepunkt ist aber wieder die Tanznacht im Katakombentheater bei freiem Eintritt für Essensspender (Mail an: mail@sabina-stuecker.de). Dort tummeln sich Paul Hess, Anca Huma, Luiza Braz Batista zum Thema Unterwegssein und Transformation auf dem Tanzboden.