Integratives Tanztheater „Ente, Tod und Tulpe“

Getanzter Tod

„… als er sie aus den Augen verlor, war der Tod fast ein wenig betrübt. Aber so war das Leben.“ – Das Integrative Tanztheater unter der künstlerischen Leitung von Helga Rossner tanzt die Geschichte von „Ente, Tod und Tulpe“ aus dem gleichnamigen Buch des Wuppertaler Autors Wolf Erlbruch. Jeder der 25 Mitwirkenden des Integrativen Tanztheaters zeigt in seinem tänzerischen Ausdruck seine sehr persönlichen Gedanken und Erfahrungen zum Tod. Die Musik des rund siebzigminütigen Tanztheaterstückes wurde vom Wuppertaler Musiker Dennis Möbus zusammengestellt und greift die verschiedenen Stimmungen und Jahreszeiten des Buches auf.

dieboerse-wtal.de