Wuppertaler PerformanceNacht

Plattenspieler-Performance

Beim Wort Performance lupfen ja immer noch viele die Augenbrauen. Könnte auch an Texten liegen, wie sie zum Beispiel im Programm der aktuellen, der dritten Wuppertaler PerformanceNacht zu finden sind: „Anna Berndtson arbeitet mit ihrer Performance am Phänomen Anwesenheit.“ Hm.

Wer anwesend ist, wird natürlich viel Abstraktes, aber doch nicht zu Verschwurbeltes erleben. Das Soloprogramm von Matthias Schriefl beispielsweise besteht aus freien Improvisationen, Eigenkompositionen, Jazz-Standards und Volksweisen aus dem Alpenland. Geräuschvoll wird’s auch bei Strotter Inst. Präparierte Plattenspieler sind hier die Grundlage. „Als Tonträger kommen überarbeitete Schallplatten (zerschnitten, beklebt, ergänzt, abgeschabt etc.) und andere Materialien (Stoff, Metall, Karton, Papier, Filz etc.) zum Einsatz.“ Der Kunstraum Hengesbach präsentiert mit OUI WE einen frühen Film des New Yorker Künstlers Anthony Howard. In vier Episoden und einer Gesamtlänge von 36 Minuten zeigt OUI WE den Künstler in unterschiedlichen öffentlichen Räumen und Rollen. Die Performance End Splash von Nusara Mai-ngarm (Bangkok/London/Wuppertal) ist in den Räumen des Hebebühne e.V. zu sehen. Mai-ngarm verbindet in ihrer Arbeit Fotografie, Video und Performance, um wiederkehrende Themen wie Tod, Metaphysik, Fruchtbarkeit und Bewegung zu thematisieren.

Insgesamt beinhaltet die kunstvolle Nacht zehn Performances an zehn Orten, international besetzt. Ach ja, und Anna Berndtson? „In der speziell für die PerformanceNacht in Wuppertal entwickelten Performance wird das Fleisch mehr als nur ein Lebensmittel, wenn die Künstlerin sich auf den klassischen Satz ‚This is Veal’ bezieht.“ Yo.

Mehr aus Wuppertal

9.1. Theater am Engelsgarten, Wuppertal

Stefan Walz: Nightradio

Drei Mitglieder des neunköpfigen Schauspielensembles der Wuppertaler Bühnen haben sich zu Beginn der Spielzeit mit ihren Soloabenden dem Publikum vorgestellt. Neben ihren Rollen kann man die Schauspieler über diese „Visitenkarten“ noch besser kennenlernen; die Abende sind sehr persönlich. Im Januar wird nun Stefan Walz seine Visitenkarte abgeben. Das Publikum kennt ihn sowohl aus „Die schöne [mehr...]


Freaky Style: Neumarkt 10, Wuppertal
Nuts Style: Neumarktstraße 14, Wuppertal

Freaky Style & Nuts Style: Modefreaks

Wer heute vierzig Jahre oder älter ist, den begleitet dieser Laden schon sein ganzes ernstzunehmendes Bekleidungsleben: Freaky Style. Vor 25 Jahren eröffneten die Streetwear-Kenner ihr erstes Geschäft in Wuppertal, lange bevor andere nachzogen oder ähnlich geartete Mode ins Sortiment aufnahmen. Viele große Marken sind hier zu finden – wer zum Beispiel Schuhe von Adidas, Nike, Converse, Pointer, [mehr...]


Kai Fobbe: Wuppertal als Lichtparcours

Einige sind sehr zentral, andere etwas mehr abseits – sie alle vereint, dass sie absolute Hingucker sind: Die Videoinstallationen im freien Raum von Kai Fobbe. Es ist ein Projekt, das wächst und gedeiht. Gab es in der Vergangenheit einzelne Videoinstallationen von Kai Fobbe in Wuppertal zu sehen, sind es derzeit in Elberfeld und Barmen zusammen mindestens sechs. Und es sollen noch zahlreiche [mehr...]