Internationale Spieletage Essen 2013: Import- und Exportschlager

Spaß an der Spiel | Foto: Armin Thiemer

Was vor mehr als drei Jahrzehnten mit 13 Ausstellern im Kleinen begann, hat sich mit der Zeit zur größten Brett- und Kartenspielmesse der Welt entwickelt. Die Spiel, vom 24. bis 27. Oktober in vier Messehallen stattfindend, rechnet in diesem Jahr mit an die 150 000 Besucher an den vier Veranstaltungstagen.

Neben dem bisher bereits Veröffentlichten aus dem Jahrgang 2013 präsentiert die Branche auf knapp 48 000 qm auch alle Neuheiten, die noch vor Weihnachten auf den Markt kommen werden. Für die Entwickler ist Essen der Härtetest schlechthin, welche ihrer Produkte beim Konsumenten ankommen und welche keinen positiven Anklang finden. Auf dem gesamten Gelände stehen Tische und Stühle bereit, um die Spiele vor Ort antesten zu können. Für den schnellen Einstieg sorgen Animateure, von denen die Besucher beraten werden, um sich die oft mühselige und zeitaufwendige Regelkunde zu ersparen.

Zahlreiche internationale Verlage wie der britische Fantasy-Spezialist Games Workshop oder Ludocom aus Frankreich gastieren zum ersten Mal mit einem Stand auf der Spiel. Umgekehrt genießen heimische Tüftler in der Welt einen ähnlich exzellenten Ruf wie die mit dem Label „German Engineering“ versehenen Autobauer. „Deutsche Spieler sind ein wahrer Exportschlager geworden“, weiß Dominique Metzler vom Friedhelm Merz Verlag, Veranstalter der Messe, zu berichten. Und welcher Spieltyp ist derzeit gefragt? „Vor allem strategische Spiele mit nicht allzu viel Würfelglück.“

In diesem Sinne werden in Essen auch Helge Ostertag und Jens Drögemüller für „Terra Mystica“, ein Brettspiel voller Hexen und Zwerge für zwei bis fünf Personen, mit dem „Deutschen SpielePreis 2013“ ausgezeichnet.

7.10. Lichtburg, Essen

Ein Gespräch mit Helge Schneider

Seine Sommertour „With Love In My Fingers“ ist erfolgreich zu Ende gegangen. Sein Album „Sommer, Sonne, Kaktus“ hat die Spitze der Charts erklommen. Sein Film „00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse“ kommt am 10. Oktober ins Kino. Eigentlich könnte sich Helge Schneider gemütlich zurücklehnen. Doch stattdessen trifft er sich mit Dirk Krogull zur Mittagszeit im Mülheimer Hotel Handelshof. Schnel [mehr...]



Serdar Somuncu: Der Heilige Geist greift an

„Was ist das?“, fragt André Fuchs unsicher. „Koks“, antwortet Serdar Somuncu trocken. Ich zucke zusammen und blicke von meinen Unterlagen auf. Somuncu hat eine kleine Blechdose mit Pfefferminz-Bonbons aus dem Bioladen auf den Tisch gelegt und bietet auch mir an zuzugreifen. Vielleicht reicht dieser Moment, um die Wirkung des Kölner Comedians zu begreifen. Er weiß, wie er mit wenigen Worten eine [mehr...]