Aquazoo öffnet wieder seine Pforten

Alle Zeichen stehen auf Wiedereröffnung | Foto: Aquazoo-Löbbecke Museum

Seit November 2013 ist der Aquazoo geschlossen, doch am 22. September wird das Löbbecke Museum wieder eröffnet. Die Kinder der Klasse 4a der Roland-Schule sind der Einladung zur Kinder-Pressekonferenz und für einen exklusiven Blick auf die neue Ausstellung des Aquazoos gefolgt.

Bei der Sanierung handelt es sich um eine Kernsanierung, das Antlitz des Löbbecke Museums ist das Altbekannte. „Um das Museum zu renovieren, wurden einige Tiere in andere zoologische Gärten, wie z.B. den Wuppertaler Zoo, ausquartiert.“, erklärt  Aquariumskuratorin  Marion Wille. Manche Tiere wurden im Kinderseminarraum oder im Pausenraum der Mitarbeiter „…und die Mitarbeiter im Krokodilgehege untergebracht!“, scherzt OB Geisel. Es werden 500.000 Gäste pro Jahr erwartet. Der Rundgang beginnt mit einem Film, in dem den Besuchern der Schlammspringer Fred vorgestellt wird, welcher sich im Zwiegespräch mit  Theodor Löbbecke befindet. Doch Finke, Leiter der Abteilung Naturbildung,  hat Schwierigkeiten den Kindern Fred vorzustellen, da die Ausstellung so anziehend ist, dass manche vor Neugier vorpreschen. Die Kinder, mit deren Schule der Aquazoo schon seit acht Jahren eine Kooperation pflegt, erhalten einen exklusiven Einblick, da sich manches noch in der Konstruktionsphase befindet. So wird auf die Kostbarkeit sauberen Trinkwassers hingewiesen. Elmar Finke überzeugt sich selbst, ob die Kinder in der neuen Ausstellung alles verstehen und erkundigt sich, ob Informationen zu angesagten Einhörnern ankommen. Die Becken wurden vollständig abgedichtet und die Dächer neu verglast als Ersatz für die bisherigen Behelfslösungen. Auf die Frage nach den Kosten antwortete Oberbürgermeister Geisel scherzend: „Bist du vom Haushaltsausschuss?“ Danach beantwortete er ehrlich: „Die geplanten Kosten von 12 Millionen Euro wurden um 9 Millionen Euro überschritten und betragen nun 21 Millionen Euro.“ Das schlägt sich auch in einer moderaten Preiserhöhung von sieben auf neun Euro für Erwachsene und vier statt fünf Euro für Kinder und Ermäßigte nieder.

Foto: Aquazoo-Löbbecke Museum

Was ist neu?

„Im Aquazoo sind 560 Arten bzw. ca. 5000 Tiere auf 6800 m2 in 25 Räumen untergebracht “ beantwortet Elmar Finke eine Frage aus der 4a. Da bei großen Schwärmen auch die Profis Probleme haben, die Tiere auseinanderzuhalten, hat der Aquazoo nicht alle ausquartierten Tiere zurückerhalten, einige verschenkt und dafür im Gegenzug andere Tiere dafür erhalten. Bei dieser Gelegenheit räumte Kuratorin Wille auch noch mit einem weit verbreiteten Irrglauben auf: Es ist schon lange nicht mehr üblich, Tiere zu kaufen, vielmehr ist es die Regel geworden, dass Tierparks Tiere tauschen und dadurch ihren Bestand verändern. Alle Tiere, die nicht in andere Zoos ausquartiert wurden, blieben während der Renovierung im Gebäude. Bei der Sanierung des Löbbecke Museums handelt es sich um die erste Sanierung mit fortgesetzter Tierhaltung. „Die Tiere fühlen sich wohl, soweit man das beurteilen kann, sie zeigen jedenfalls keine Anzeichen des Gegenteils.“, so Direktor Jochen Reiter. Der Aufbau der neuen Ausstellung folgt chronologisch der Evolution vom Wasser ans Land. Neu ist eine Beschilderung speziell für Kinder. Außerdem gibt es  Experimente, Berührproben (hier können die Kinder die Objekte betasten, die ansonsten hinter Glas nur zu beobachten sind), Videos, Mikroskope,  Trittstufe und Hörproben zu entdecken. Der Aquazoo beherbergt auch neue Bewohner wie eine Gruppe Kuhnasenrochen, Papageientaucher und Nacktmulls.

Fest zur Wiedereröffnung: 22.-24.10., ab 12 Uhr

Aquazoo-Museum Löbbecke                                                                                                 Kaiserswerther Straße 380                                                                                                     Düsseldorf                                                                                                                                         Mo-So 10-20 Uhr                                                                                                     düsseldorf.de/aquazoo