Pina Bausch: Vier Jahrzehnte Tanztheater

| Copyright: Maarten Vanden Abeele

Sieben Locations in Wuppertal alleine im September. PINA breitet sich in der Stadt aus, zum vierzigjährigen Bestehen des Tanztheaters Pina Bausch ist die vor vier Jahren Verstorbene allgegenwärtig. Das Gesamtprogramm reicht bis zum Ende des Monats Mai nächsten Jahres, Düsseldorf und Essen sind mit von der Partie, PINA40 ist ein großes ereignisreiches Festival. Der Eröffnungsabend am 5. September beinhaltet dann auch gleich die Aufführung „Palermo Palermo“ im Opernhaus, Filmvorführungen in der Alten Feuerwache und eine Fotoausstellung von Walter Vogel im Historischen Zentrum (bis 29.9.).

An Wochenendtagen haben Tanztheaterfans bei bis zu sechs Veranstaltungen die Qual der Wahl bzw. die volle Breitseite, sind die einzelnen Veranstaltungen doch alle hintereinandergelegt. Zum Beispiel „Gespräche“: Unter dem Motto „Freunde zu Gast“ trifft am 7.9. im Opernhaus der Choreograph Mats Ek auf die Tänzerin Ana Laguna. Zum Beispiel aber auch „Zeitlinien – Tänzer recorded“: Hier geht die Pina Bausch Foundation Fragen nach: „Welche Informationen brauchen wir für die Überlieferung des Werkes von Pina Bausch? Was haben wir bereits vergessen? Was hält die Kunst von Pina Bausch lebendig?“ In dreißigminütigen Interviews werden Tänzer und Ehemalige der Company zu ihrer Zeit und Arbeit mit dem Tanztheater Wuppertal befragt. Es sind Einblicke in die Arbeit der Foundation und die Praktiken der Dokumentation der vierzigjährigen Geschichte des Tanztheaters Wuppertal.

Mehr aus Wuppertal

26.8., 14-22 Uhr, Newsides Festival, Utopiastadt, Wuppertal

Newsides Festival: Alles neu in Wuppertal

Eine wirklich neue Lieblingsband ist nicht so leicht zu finden. Beim Newsides Festival am Mirker Bahnhof gibt es im August die Gelegenheit: Die Utopiastadt bietet am 26.8. mit ihrer Veranstaltung Newcomern von jung bis alt eine Bühne. Als Valentina Villa, Bundesfreiwillige und jetzige Organisatorin, vor drei Jahren selbst einen Ort zum Auftreten suchte, war die Auswahl eher mager für [mehr...]


Schienenersatzverkehr Wuppertal: Eine Pendler-Chronik

Seit einiger Zeit ist Wuppertal von der Außenwelt abgeschnitten, zumindest was den Bahnverkehr anbelangt. Lina Niermann hat das Experiment SEV gewagt und ist zwei Wochen lang zwischen Wuppertal und Düsseldorf hin und her gependelt. Was läuft? Was nicht? Und was sagen die Pendler? [mehr...]


26.8., Waldbühne, Wuppertal

Bayern-Metal: Schandmaul

Schandmaul gehören zum Feuertal Festival wie der Mittelaltermarkt: Seit 2003 bespielen die Folk-Rock-Gaukler alljährlich die Waldbühne Hardt. In ihrer fast 20-jährigen Karriere haben sich die Folk-Rock-Gaukler aus Bayern zu einer der profiliertesten Bands ihres Genres entwickelt. Mit „LeuchtFeuer“ (2016) erklommen sie erstmals Platz 1 der Album-Charts. [mehr...]