Pina Bausch: Vier Jahrzehnte Tanztheater

| Copyright: Maarten Vanden Abeele

Sieben Locations in Wuppertal alleine im September. PINA breitet sich in der Stadt aus, zum vierzigjährigen Bestehen des Tanztheaters Pina Bausch ist die vor vier Jahren Verstorbene allgegenwärtig. Das Gesamtprogramm reicht bis zum Ende des Monats Mai nächsten Jahres, Düsseldorf und Essen sind mit von der Partie, PINA40 ist ein großes ereignisreiches Festival. Der Eröffnungsabend am 5. September beinhaltet dann auch gleich die Aufführung „Palermo Palermo“ im Opernhaus, Filmvorführungen in der Alten Feuerwache und eine Fotoausstellung von Walter Vogel im Historischen Zentrum (bis 29.9.).

An Wochenendtagen haben Tanztheaterfans bei bis zu sechs Veranstaltungen die Qual der Wahl bzw. die volle Breitseite, sind die einzelnen Veranstaltungen doch alle hintereinandergelegt. Zum Beispiel „Gespräche“: Unter dem Motto „Freunde zu Gast“ trifft am 7.9. im Opernhaus der Choreograph Mats Ek auf die Tänzerin Ana Laguna. Zum Beispiel aber auch „Zeitlinien – Tänzer recorded“: Hier geht die Pina Bausch Foundation Fragen nach: „Welche Informationen brauchen wir für die Überlieferung des Werkes von Pina Bausch? Was haben wir bereits vergessen? Was hält die Kunst von Pina Bausch lebendig?“ In dreißigminütigen Interviews werden Tänzer und Ehemalige der Company zu ihrer Zeit und Arbeit mit dem Tanztheater Wuppertal befragt. Es sind Einblicke in die Arbeit der Foundation und die Praktiken der Dokumentation der vierzigjährigen Geschichte des Tanztheaters Wuppertal.

Mehr aus Wuppertal

9.1. Theater am Engelsgarten, Wuppertal

Stefan Walz: Nightradio

Drei Mitglieder des neunköpfigen Schauspielensembles der Wuppertaler Bühnen haben sich zu Beginn der Spielzeit mit ihren Soloabenden dem Publikum vorgestellt. Neben ihren Rollen kann man die Schauspieler über diese „Visitenkarten“ noch besser kennenlernen; die Abende sind sehr persönlich. Im Januar wird nun Stefan Walz seine Visitenkarte abgeben. Das Publikum kennt ihn sowohl aus „Die schöne [mehr...]


Freaky Style: Neumarkt 10, Wuppertal
Nuts Style: Neumarktstraße 14, Wuppertal

Freaky Style & Nuts Style: Modefreaks

Wer heute vierzig Jahre oder älter ist, den begleitet dieser Laden schon sein ganzes ernstzunehmendes Bekleidungsleben: Freaky Style. Vor 25 Jahren eröffneten die Streetwear-Kenner ihr erstes Geschäft in Wuppertal, lange bevor andere nachzogen oder ähnlich geartete Mode ins Sortiment aufnahmen. Viele große Marken sind hier zu finden – wer zum Beispiel Schuhe von Adidas, Nike, Converse, Pointer, [mehr...]


Kai Fobbe: Wuppertal als Lichtparcours

Einige sind sehr zentral, andere etwas mehr abseits – sie alle vereint, dass sie absolute Hingucker sind: Die Videoinstallationen im freien Raum von Kai Fobbe. Es ist ein Projekt, das wächst und gedeiht. Gab es in der Vergangenheit einzelne Videoinstallationen von Kai Fobbe in Wuppertal zu sehen, sind es derzeit in Elberfeld und Barmen zusammen mindestens sechs. Und es sollen noch zahlreiche [mehr...]


Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld