Hafenspaziergang: Groß und interkulturell

Slowtide

Kunst, Kultur und Kulinarisches: Zum dritten Mal präsentiert sich das Dortmunder Hafenquartier in all seiner Vielfalt und lädt zum Anschauen, Zuhören und Mitmachen ein.

Welches Symbol könnte schöner für das Leben sein als das des Hafens? Er steht für die Reise, für den Austausch, für Wohlstand und Erkenntnisgewinn, für Geborgenheit, Offenheit und für Lebensfreude. Mit 25 Stationen und 67 Einzelveranstaltungen möchte der Dortmunder Hafenspaziergang zum dritten Mal zeigen, wie vielfältig und lebendig die Gegend um das Alte Hafenamt ist und lädt Groß und Klein zur Entdeckungsreise ein.

Sei es das „Halleluyeah“-Festival in der Pauluskirche, das Slowtide-Konzert im Rockaway Beat Club oder die „Songs & Stories, Rock’n’Roll!“-Bühne im Blücherpark, seien es Hafenrundfahrten oder Stadtteilführungen, Theaterdarbietungen oder andere artistische Highlights, das Engagement sozialer Einrichtungen oder gastronomische Geschmackserlebnisse – das Programm der lokalen Akteure ist so groß wie interkulturell und bietet eine erfreulich konstruktive Antwort auf die häufig problembesetzte Wahrnehmung der Dortmunder Nordstadt. Ob zu Fuß, per Rad oder – neu – mit einem Shuttlebus, ob am Tag oder bei einsetzender Dunkelheit, wer sich auf den Spaziergang einlässt, wird dieses oftmals unterschätzte Quartier wortwörtlich in einem neuen Licht wahrnehmen.

Mehr aus Dortmund

ThyssenKrupp Steel: Bangen um 4050 Stellen

Unsichere Zeiten bei ThyssenKrupp Steel in Dortmund: In den nächsten drei Jahren will der Konzern 500 Millionen Euro einsparen, in Duisburg sollen 300 Stellen wegfallen. Hinzu kommt eine mögliche Fusion mit dem indischen Stahlkonzern Tata. [mehr...]


Schöne neue Wasserwelt: Hafenviertel in Dortmunder Nordstadt

Der Innenhafen in Duisburg, der Kreativ-Kai am Stadthafen Münster, der Medienhafen in Düsseldorf – es gibt genug Beispiele für Städte, die das Potenzial ihrer Orte am Wasser genutzt haben für hübsche Promenaden, neue Großgastronomie und die Ansiedelung junger Unternehmen. Auch Dortmund hat jetzt Ähnliches vor. Ende April fiel der Startschuss für die Entwicklung des Hafenviertels in der Nordstadt. [mehr...]


In frischen Zügen: Dortmund will Straßenbahnflotte modernisieren

Die Bahnen kommen. Allerdings mit Verspätung. Die Dortmunder Stadtwerke AG hat die Kriterien zur Modernisierung ihrer Straßenbahn-Flotte zwar schon festgelegt, den Auftrag aber noch nicht vergeben. Im Gespräch mit Dominique Schroller erläutert Nahverkehrssprecherin Britta Heydenbluth den Zeitplan. [mehr...]