Hafenspaziergang: Groß und interkulturell

Slowtide

Kunst, Kultur und Kulinarisches: Zum dritten Mal präsentiert sich das Dortmunder Hafenquartier in all seiner Vielfalt und lädt zum Anschauen, Zuhören und Mitmachen ein.

Welches Symbol könnte schöner für das Leben sein als das des Hafens? Er steht für die Reise, für den Austausch, für Wohlstand und Erkenntnisgewinn, für Geborgenheit, Offenheit und für Lebensfreude. Mit 25 Stationen und 67 Einzelveranstaltungen möchte der Dortmunder Hafenspaziergang zum dritten Mal zeigen, wie vielfältig und lebendig die Gegend um das Alte Hafenamt ist und lädt Groß und Klein zur Entdeckungsreise ein.

Sei es das „Halleluyeah“-Festival in der Pauluskirche, das Slowtide-Konzert im Rockaway Beat Club oder die „Songs & Stories, Rock’n’Roll!“-Bühne im Blücherpark, seien es Hafenrundfahrten oder Stadtteilführungen, Theaterdarbietungen oder andere artistische Highlights, das Engagement sozialer Einrichtungen oder gastronomische Geschmackserlebnisse – das Programm der lokalen Akteure ist so groß wie interkulturell und bietet eine erfreulich konstruktive Antwort auf die häufig problembesetzte Wahrnehmung der Dortmunder Nordstadt. Ob zu Fuß, per Rad oder – neu – mit einem Shuttlebus, ob am Tag oder bei einsetzender Dunkelheit, wer sich auf den Spaziergang einlässt, wird dieses oftmals unterschätzte Quartier wortwörtlich in einem neuen Licht wahrnehmen.

Mehr aus Dortmund

6.6. Ruhr Reggae Summer Festival, Revierpark Wischlingen, Dortmund

Asian Dub Foundation: Wall of Sound mit Metaebene

Eine Audienz bei David Bowie ließen sie mal sausen und spielten dafür lieber ein Benefizkonzert. In den frühen Neunzigerjahren starteten Asian Dub Foundation in London als multikulturell linksliberales Musikprojekt zur Bekämpfung von Rassismus. Damit tourten sie im Vorprogramm von Rage Against The Machine und den Beastie Boys. [mehr...]


Sommerfest: 30.5., Dortmunder U
dann: Juni-August, Do ab 18 Uhr, So ab 15 Uhr, Dortmunder U

Sommer am U: Terrassenkultur

Wonach sehnen sich streunende Kulturjunkies wohl am meisten? Natürlich nach einem lauschigen, sonnigen Aufenthaltsort mit am besten eintrittsfreiem Kulturprogramm. Danke dann mal an's Dortmunder U für die Erfüllung all dieser Wünsche.  [mehr...]


Schnittstelle: 12.6. Museum Ostwall im U, Dortmund

Für Hier: Kreative Passion

Kunst muss nicht immer aus der Szene kommen – das ist der Ansatz des Projekts „Für Hier“, das mit Workshops, Ausstellungen und Vorträgen, Hobbykreativlinge zum Mitmischen animieren will. Der Clou: Mitmachen kostet nichts. [mehr...]