Hafenspaziergang: Groß und interkulturell

Slowtide

Kunst, Kultur und Kulinarisches: Zum dritten Mal präsentiert sich das Dortmunder Hafenquartier in all seiner Vielfalt und lädt zum Anschauen, Zuhören und Mitmachen ein.

Welches Symbol könnte schöner für das Leben sein als das des Hafens? Er steht für die Reise, für den Austausch, für Wohlstand und Erkenntnisgewinn, für Geborgenheit, Offenheit und für Lebensfreude. Mit 25 Stationen und 67 Einzelveranstaltungen möchte der Dortmunder Hafenspaziergang zum dritten Mal zeigen, wie vielfältig und lebendig die Gegend um das Alte Hafenamt ist und lädt Groß und Klein zur Entdeckungsreise ein.

Sei es das „Halleluyeah“-Festival in der Pauluskirche, das Slowtide-Konzert im Rockaway Beat Club oder die „Songs & Stories, Rock’n’Roll!“-Bühne im Blücherpark, seien es Hafenrundfahrten oder Stadtteilführungen, Theaterdarbietungen oder andere artistische Highlights, das Engagement sozialer Einrichtungen oder gastronomische Geschmackserlebnisse – das Programm der lokalen Akteure ist so groß wie interkulturell und bietet eine erfreulich konstruktive Antwort auf die häufig problembesetzte Wahrnehmung der Dortmunder Nordstadt. Ob zu Fuß, per Rad oder – neu – mit einem Shuttlebus, ob am Tag oder bei einsetzender Dunkelheit, wer sich auf den Spaziergang einlässt, wird dieses oftmals unterschätzte Quartier wortwörtlich in einem neuen Licht wahrnehmen.

Mehr aus Dortmund

8.–10.7., Biergarten „Tante Amanda“, Dortmund

Geierabend Open Air: Heraus mit euch!

Das kennt man von Familienfesten: Onkel Hans erzählt nach dem zweiten Bier nur noch Blödsinn, der jeden nervt. Sein Bruder dagegen guckt zwar etwas gewöhnungsbedürftig, hat aber bessere Witze drauf und erklärt einem obendrein noch, was so alles schief läuft in der Welt, und warum.Mit „Onkel Hans“ ist der rheinische Karneval gemeint, und der Geierabend in Dortmund ist das Gegenstück von der Ruhr [mehr...]


bis 28.8., HMKV im U, Dortmund

Factory of the Sun: Lichtspiele

Der Hartware MedienKunstVerein präsentiert noch bis zum 28.8. eine Premiere: Die Einzelausstellung „Factory of the Sun“ von Hito Steyerl. Die aufwendige Videoinstallation wurde eigens für den Deutschen Pavillon der Biennale von Venedig 2015 produziert und der HMKV zeigt diese nun als erstes Ausstellungshaus in Deutschland. Die in Berlin lebende Filmemacherin setzt sich in ihrer Arbeit sowohl mit [mehr...]


Juicy Beats: 29.+30.7. Westfalenpark, Dortmund

Me and My Drummer: Temperamenthengst sucht klaren Kopf

Wie The Kills, The White Stripes oder Blood Red Shoes sind Me and My Drummer auch eine ungleiche Mann-und-Frau-Band. Mit ihrem schwer berechenbaren elektronischen Klangkosmos haben sie im Februar ihr Album „Love Is A Fridge“ veröffentlicht.  [mehr...]