Hafenspaziergang: Groß und interkulturell

Slowtide

Kunst, Kultur und Kulinarisches: Zum dritten Mal präsentiert sich das Dortmunder Hafenquartier in all seiner Vielfalt und lädt zum Anschauen, Zuhören und Mitmachen ein.

Welches Symbol könnte schöner für das Leben sein als das des Hafens? Er steht für die Reise, für den Austausch, für Wohlstand und Erkenntnisgewinn, für Geborgenheit, Offenheit und für Lebensfreude. Mit 25 Stationen und 67 Einzelveranstaltungen möchte der Dortmunder Hafenspaziergang zum dritten Mal zeigen, wie vielfältig und lebendig die Gegend um das Alte Hafenamt ist und lädt Groß und Klein zur Entdeckungsreise ein.

Sei es das „Halleluyeah“-Festival in der Pauluskirche, das Slowtide-Konzert im Rockaway Beat Club oder die „Songs & Stories, Rock’n’Roll!“-Bühne im Blücherpark, seien es Hafenrundfahrten oder Stadtteilführungen, Theaterdarbietungen oder andere artistische Highlights, das Engagement sozialer Einrichtungen oder gastronomische Geschmackserlebnisse – das Programm der lokalen Akteure ist so groß wie interkulturell und bietet eine erfreulich konstruktive Antwort auf die häufig problembesetzte Wahrnehmung der Dortmunder Nordstadt. Ob zu Fuß, per Rad oder – neu – mit einem Shuttlebus, ob am Tag oder bei einsetzender Dunkelheit, wer sich auf den Spaziergang einlässt, wird dieses oftmals unterschätzte Quartier wortwörtlich in einem neuen Licht wahrnehmen.

Mehr aus Dortmund

Ab 15.4. Schauspielhaus, Dortmund

Weisse Wölfe: Graphic Novel über Dortmunds Naziszene

Das Rechercheteam von Correct!v hat sich auf Spurensuche in die Dortmunder Neonazi-Szene begeben und wählt für seine Ergebnisse eine ungewöhnliche Erzählform. Diese öffentlich zu präsentieren, trauten sich allerdings viele Galerien nicht. [mehr...]


Vinyl-Liebe: Sammlergeschichten

Wir haben uns mit einigen der eingeschworensten Vinyl-Fans im Pott getroffen und mit ihnen über die Passion zur Schallplatte und ihr individuelles Sammelverhalten philosophiert. [mehr...]


11.4. Westfalenhalle, Dortmund
16.–19.7. Deichbrand-Festival, Cuxhaven

Deichkind: Künstlerische Freiheit & Charlie Hebdo

Deichkind gelingt der Spagat zwischen Selbstironie und Sarkasmus, Kapitalismus-Kritik, Bierdosen-Dadaismus und Ballermann-Geprolle sind sie der Partydiktator für Freaks, Feierwütige und Feuilleton-Redakteure gleichermaßen. [mehr...]