Museum für Architektur und Ingenieurkunst: Online-Archiv eingerichtet

Das M:AI hat sich ein übersichtliches Online-Archiv zugelegt.

Das M:AI, das Museum für Architektur und Ingenierkunst, ist etwas Besonderes. Stets auf Wanderschaft, bespielen seine Ausstellungen immer wieder andere Orte. Diese rastlose Vergänglichkeit wird nun doch durch eine Konstante ergänzt. Das M:AI hat sein neues Online-Archiv aus der Taufe gehoben. An einem Ort sind nun alle Ausstellungen seit der Gründung 2005 gebündelt.

Aufgeteilt ist das neue Archiv in fünf Bereiche: Architektur, Ingenierkunst, StadtLandschaft, Kunst sowie ein Überblick der Jahresprogramme. Das Archiv bündelt Daten, Fakten und allerlei andere Informationen zu den bisherigen Ausstellungen, aber auch zu Interventionen und Veranstaltungen. Wem Fakten allein zu trocken sind, der findet im Archiv noch reichlich Bilder. Etwa vom „Museum X“, einer – natürlich – temporären Installation des M:AI gemeinsam mit dem Museum Abteiberg Mönchengladbach. Auch der mittlerweile verstorbene Werner Ruhnau findet im Online-Archiv seinen Platz mit „Der Raum, das Spiel und die Künste“, einer Ausstellung zum Lebenswerk des Architekten Ruhnau. Mehr als 20 Beiträge sind bislang archiviert und geben dem Vergänglichen eine digitale Bleibe. SeRi