internationale tanzmesse: Mein Herz tanzt

Alles im Eimer? Tanzfuchs Produktion | Foto: Barbara Fuchs

Die internationale tanzmesse feiert Geburtstag – und das gleich doppelt: Zur zehnten Ausgabe besteht das globale Netzwerktreffen für zeitgenössischen Tanz bereits seit zwanzig Jahren. Vom 27. bis zum 30. August dient das NRW-Forum erneut als Plattform für Tanzschaffende und -liebhaber aus aller Welt. Dabei bleibt die Messe ihrem Konzept treu: Einerseits fördert sie den kommunikativen Austausch zwischen Künstlern, Produzenten und Vermittlern. Auf der anderen Seite präsentiert sie sich als Tanzfestival.

Insgesamt elf Spielorte, neben Düsseldorf auch in Leverkusen und Krefeld, vereinen an vier Tagen rund sechzig internationale Kompanien. Und das unter neuer künstlerischer Leitung: Die Nachfolge von Kajo Nelles hat in diesem Jahr Felix Wittek übernommen.

Wittek, der zuvor schon als Direktor der internationalen tanzmesse tätig war, ist der Veranstaltung auch persönlich verbunden: „Tanz ist für mich eine direkte Ausdrucksform, die einen unmittelbaren Zugang zum Herzen hat.“ Das Spiel mit den Ausdrucksformen kommt deshalb gleich zur Eröffnung am 27.8. im Capitol Theater zum Tragen: „Empty Moves“ des französischen Ballet Preljocaj basiert auf einer „Lesung“ von John Cage aus dem Jahr 1977. Bei dieser übernahm das Publikum die Tonherrschaft – indem es spottete und buhte. Die früheren, fragmentarischen Gesten werden nun neu zusammengesetzt und bilden ein suggestives Gesamtkunstwerk.

In diesem Jahr sind übrigens nicht nur ausgewachsene Tanzfreunde gefragt: Das FFT Juta bietet im Rahmen der Tanzmesse erstmals Vorstellungen für Kulturliebhaber ab zwei Jahren an. So versetzt sich die Kölner Kompanie tanzfuchs PRODUKTION mit „Alles im Eimer“ am 29.8. in die Gefühlswelt der kindlichen Zuschauer. Mittels der Plastikgefäße spiegeln zwei Tänzerinnen Freude, Wut und Spielerei. Sind Eimer doch prima Verstecke oder bieten eine gute Möglichkeit, Trotz loszuwerden – indem man ihn einfach ausschüttet.

Am 30.8. wartet dann das Weltkunstzimmer mit mehreren Bewegungsmöglichkeiten auf: Auf dem Gelände der ehemaligen Brotfabrik findet zum zweiten Mal ein Perfomance-Parcours statt. Geplant sind sieben kurze Stücke aus den Sparten Tanz, Performance und Installation.

weiterlesen

20.–23.8. tanzhaus nrw, Düsseldorf

tanzhaus nrw: Der Groove der Stadt

„Es ist soweit: Das tanzhaus nrw verändert sich.“ So eröffnete Angela Vucko, Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des tanzhauses, kürzlich die Vorstellung der neuen Spielzeit. Das bunte, frische Logo der kreativ-bärtigen Herren von moxie network unterstreicht die Veränderung umso mehr. Mal in Pink, mal in hellem Blau gehalten, sieht der Schriftzug nun beinahe so aus, als würde er selbst [mehr...]


8.–17.8. versch. Locations, Düsseldorf

Asphalt Festival: Wenn die große Kultur Pause macht

Das Asphalt Festival findet statt, „wenn die große Kultur Pause macht“. So bringt es der diesjährige Schirmherr Sönke Wortmann auf den Punkt. In die Sommerferien-Nische vom 8. bis zum 17. August platzieren die Initiatoren Christof Seeger-Zurmühlen und Bojan Vuletić ihren zehntägigen „Festivalrausch“, wie Letzterer es nennt. Die rund 33 Veranstaltungen gestalten sich hochkarätig und [mehr...]


14.-23.11. Schauspielhaus, Bochum

Urbanatix: quadratisch, interaktiv, laut

Vom 14. bis zum 23. November stürmen in diesem Jahr die jungen Street-Artisten der Urbanatix wieder die Bühne der Jahrhunderthalle in Bochum. Der Titel der diesjährigen Show lautet „Outside The Box“ und ist angelehnt an die englische Redewendung „to think outside the box“, was im Deutschen „quer denken“ bedeutet; dem angepasst ist das würfelartig zusammengestellte Bühnenbild. Der Videokünstler [mehr...]