Micro!Festival: In drei Tagen um die Welt

Verbeugt sich vor Fellini: Ondadurto Teatro | Foto: Serena Cremaschi

Da hat ja wohl einer an der Uhr gedreht und behauptet nun kühn, das Micro!Festival – bekanntlich alles andere als mickrig – feiere heuer seinen 20. Geburtstag. Andererseits, wenn man’s recht bedenkt und der Wahrheit ins Spiegelbild blickt, könnte da schon was dran sein, zumal das diesjährige Programm aus Weltmusik und Straßentheater eines gewissen Jubiläumscharakters nicht entbehrt. Mitunter wird da der Friedensplatz zum Dancefloor, wenn z. B. die polnische Folk-Band Dikanda mit Czardas und krachender Polka über die Bühne prescht, die kamerunische Sängerin Sally Nyolo mit Bikutsi-Musik den Rhythmus angibt oder ein traditionelles burmesisches Orchester zusammen mit europäischen Jazzmusikern („Myanmar meets Europe“) einen bizarren Instrumentenpark bildet.

Spannende Straßentheater-Inszenierungen sind zudem von Gästen aus halb Europa zu erwarten von der belgischen Compagnie Les P’tit Bras, der spanischen Companyia La Tal, dem britischen BashStreet Theatre und dem italienischen Ondadurto Teatro mit seiner „Felliniana“, einer Hommage an den Filmregisseur Federico Fellini.

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld