Pflasterstrand und Wettergötter

Spielt beim Auftakt-Pflasterstrand: Johannes Butterweck

Die Zuschauerzahlen geben ihnen Recht, das verflixte Sommerloch und Wuppertal können und wollen einfach nicht zusammengehen. Denn auch in diesen Sommerferien gibt es wieder einen Pflasterstrand, und das bedeutet für die Daheimgebliebenen, sechs Samstagnachmittage sind fest in den Terminplan aufgenommen. Jeweils fünf Bands, Solisten oder Projekte werden unplugged und bei freiem Eintritt den Geschwister-Scholl-Platz bespielen und ein weiteres Mal die Wettergötter herausfordern. Mit von der Partie sind am 20. Juli Johannes Butterweck, 21 Gramm, Two Of Us, Fonchi Espiritu und Capture Tomorrow, und am 27. Who’s Pinski, Eyesclosed, Paintful, Drawing Circles und Taylor Luc Jacobs. Motto ist dabei einerseits, dass man Akustisches auf die Open-Air-Bühne bringt, andererseits aber jeder Szenegrenze eine Absage erteilt. Straßenmusiktauglichkeit lautet die Wortschöpfung dazu, und ob nun Singer-Songwriter, Rocker oder Weltmusiker: hier soll ein möglichst breites Spektrum bedient werden. Und so wird es im Juli und August reichlich musikalische Abwechslung geben, dafür sorgen auch der Schülerrock@Pflasterstrand (10.8.) und ein Best Of (31.8.), das das Publikum zusammenstellt.