Neuer Kulturtreff "Rekorder"

In Betrieb genommen: „Kulturelle Baustelle“ | Foto: Simon Bierwald

Im Aufnahmemodus

Ohne zu übertreiben, das war krass! Anscheinend haben wir was gemacht, wonach alle gesucht, geächzt, verlangt haben“, vermag Thorsten „Torre“ Timpte die Resonanz auf die Eröffnung des „Rekorder“ im ersten Moment kaum fassen. „Jetzt wissen wir, wofür wir soviel Zeit und Arbeit investiert haben.“ Dank der Unterstützung zahlreicher freiwilliger Helfer vom Fensterputzer bis zum Anstreicher hat das Künstlerkollektiv Tonbande sich Mitte Juli einen Traum erfüllt und in der Dortmunder Nordstadt seinen eigenen Veranstaltungsort ins Leben gerufen.

„Der Rekorder gibt uns die Möglichkeit, dass wir autark handeln können“, beschreibt „Torre“ den Antrieb hinter dem Projekt. Der DJ gehört zusammen mit Autor Rainer Holl und Rapper Schlakks zu den Gründern der Tonbande, die sich im Zuge der Rekorder-Idee auf neun feste Mitglieder vergrößert hat und jetzt auch offiziell im Vereinsregister eingetragen ist. „Leute, die sich nur über Ecken oder gar nicht kannten, machen jetzt gemeinsame Sache. Das puscht einen enorm nach vorne“, zeigt sich Timpte begeistert.

Zunächst jeden Mittwoch ab 20 Uhr und am Wochenende dient die ehemalige Kneipe, zu der ein Lounge-Bereich mit Kronen-Bier und Fair-Trade-Limonaden im Erdgeschoss und ein Veranstaltungsraum für 150 Besucher im Keller gehören, als Kulturtreff. Konzerte, Lesungen und ein Vinylstammtisch füllen zu Beginn das Programmangebot. „In der ersten Phase wollen wir unser eigenes kreatives Potenzial ausschöpfen“, erklärt DJ Torre. Gleichzeitig liegen der Tonbande bereits einige Anfragen externer Künstler vor. So besteht u. a. Interesse an einer Ausstellung in den neu bezogenen Räumlichkeiten.

Der Mietvertrag gilt zunächst bis Ende des Jahres. Sollte der Zuspruch für die selbsternannte „kulturelle Baustelle“ in den nächsten Wochen und Monaten jedoch ähnlich positiv ausfallen, wie bei der Premiere, dann können sich die Verantwortlichen gut vorstellen, den Rekorder sogar längerfristig als Spielstätte in Dortmund zu erhalten. Thorsten Timpte: „Das positive Feedback sorgt auf jeden Fall für weitere Motivation.“

Termine für den Vinylstammtisch sind am 31.7., 14.8., 28.8..