Helges Leben: Junges Theater

| Foto: Sascha Kreklau

Es ist sicher eines der besten Stücke der zum Zynismus neigenden Erfolgsautorin Sibylle Berg: „Helges Leben“ erzählt vom Tag, an dem die Tiere die Weltherrschaft übernommen haben. Zum reinen Amüsement schauen sich Tapir & Co. mal ein ganz normales Menschenleben an. Von der Geburt bis zum Tod blättert sich Helges Schicksal in den verschiedenen Entwicklungsstadien seiner gelebten Depression auf. In Duisburg stellen die elf Akteure des Jugendclubs „Spieltrieb“ in der bösartig-schrillen Menschenshow ihr Können unter Beweis.