Neanderland Biennale: Grenzüberschreitend

KTO aus Polen in Aktion

Im Sommer passiert vieles, was in der kalten Jahreszeit im Innenraum geschieht, draußen. Da macht das Theater keine Ausnahme. Auch bei der diesjährigen neanderland BIENNALE werden die Stücke nicht nur an klassischen Aufführungsorten zu sehen sein, sondern auch auf innenstädtischen Plätzen oder in Parks. Eine Wasserburg, ein Stellarium und ein leerstehendes Krankenhaus dienen den Darstellern darüber hinaus als Bühne.

Insgesamt 27 Aufführungen sind zwischen dem 7. Juni und 7. Juli in den Städten des Kreises Mettmann zu erleben. Bereits im vergangenen Jahr waren unter den Ensembles auch polnische vertreten. 2013 wird die Zusammenarbeit mit der „Republika“ sogar ausgebaut. Polen ist offizielles Partnerland der neanderland BIENNALE, schließlich hat kaum eine andere Nation eine derart starke Straßentheaterszene zu bieten wie der östliche Nachbar. KTO aus Krakau werden das am 7.6. in der Mettmanner Innenstadt einmal mehr unter Beweis stellen. Auf gleich vier Bühnen setzen die Akteure das polnische und deutsche Leben aus Vergangenheit und Gegenwart in Szene. Am Tag darauf ist KTO dann in Heiligenhaus zu Gast, wo sie „Die Stadt der Blinden“ auf dem Basildonplatz präsentieren. Die theatrale Version von José Saramagos Bestseller kommt dabei völlig ohne Worte aus – in der Sparte Theater eher die Ausnahme.

Mehr zu hören gibt es am 11.6. im Stellarium des Hochdahler Bürgerhauses. Dort inszenieren ein Schauspieler und ein Cellist Stanislaw Lems Erzählung „Die Kulturtechniker“ als konzertantes Hörspiel. In dessen Rahmen landen zwei Wesen vom Planeten Aldebaran mitten im deutsch-polnischen Grenzgebiet, das in diesem Fall kurzerhand nach Hochdahl verlegt wurde. Nicht weniger humorvoll und zudem poetisch dürfte es am 23.6. auf dem Wülfrather Kirchplatz zugehen, wenn die Theater Kompanie Stuttgart Shakespeares im Titel leicht abgewandelten Klassiker „Ein Mittsommernachtstraum“ gibt.

Trotz derlei Beispielen ist nicht alles Theater bei der neanderland BIENNALE. Krysztof Kieslowskis Film „Drei Farben: Rot“ flimmert am 29.6. im Haaner Schillerpark über die Leinwand, Lesungen und Angebote zum Mitmachen komplettieren das Angebot noch nicht ganz. Denn auch an die Kleinen wurde gedacht: Sie können zum Beispiel am 22.6. auf dem Wülfrather Kirchplatz auf den Räuber Hotzenplotz treffen. Für diese Aufführung gilt wie für viele andere das Motto „betaahl watt de häs“. Will sagen: Man gibt nach der Vorstellung, was es einem wert ist. Guter Deal.

Ausflugstipps für den Kreis Mettmann

neanderland / Kreis Mettmann, Düsseldorfer Str. 47, Mettmann, 02104-991199 

Expedition neanderland

Mikro-Urlaub vor der Haustür, das ist immer eine gute Gelegenheit, Feinstaub, Parktaschenstress, aus den Gleisen geratenen Straßenbahnen, Staus und Baustellen-Chaos zu entkommen. Die ideale Destination heißt da „neanderland“ und liegt erfrischend grün und nah im Kreis Mettmann zwischen Düsseldorf, Köln, Bergischem Land und südlichem Ruhrgebiet.  [mehr...]


Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld