Neuer Tarzan, gleiche Jane: Josh Strickland in Oberhausen

Josh Strickland schwingt sich jetzt als Tarzan durch Oberhausen. | Foto: Stage Entertainment/Morris Mac Matzen

Das Musical Tarzan hat seit November einen neuen Spielort und jetzt auch einen neuen Hauptdarsteller. Während sich bisher Alexander Klaws von Liane zu Liane schwang, übernimmt ab sofort Josh Strickland die Rolle des Tarzan. Der amerikanische Musicalsänger gab am 16. Mai in Oberhausen sein Debüt.

Obwohl, ein Debütant im eigentlichen Sinne ist Josh Strickland gar nicht, sondern der „Ur-Tarzan“ vom Broadway. Bei der Weltpremiere 2006 in New York hat er den Helden im Lendenschurz erstmals verkörpert. Nun kehrt er in den Dschungel zurück. Im Vorfeld zeigte sich der 33-Jährige enthusiastisch angesichts seiner neuen alten Rolle: „Tarzans Geschichte liegt mir sehr am Herzen und die Rolle am Broadway zu kreieren war ein wirklich tolles Erlebnis. Ich freue mich sehr darauf, mit den Zuschauern meine Leidenschaft für die Show zu teilen und die Geschichte in deutscher Sprache zu erzählen.“

Jane (Tessa Sunniva van Tol) und Tarzan geben ein märchenhaftes Paar ab. | Foto: Stage Entertainment/Morris Mac Matzen

Der edle Wilde

Am Abend des 16. Mai war es dann soweit. Unter dem Applaus des Publikums flog  Josh Strickland durch den Saal und auf die Bühne des Metronom Theaters. Mit schnellen geschmeidigen Bewegungen und auf Knöcheln gestütztem Gang verkörperte er gekonnt den animalischen Charakter seiner Figur. Die Wildheit steht bei dem Amerikaner jedoch nicht im Vordergrund, stattdessen spielt er einen vorsichtigen und zurückhaltenden Tarzan, der sich langsam in die Sphäre der Menschen vortastet.  Gesanglich kann der Neue locker mit seinem Vorgänger mithalten. Sehr gefühlvoll interpretierte er den oscarprämierten Song „You’ll Be in My Heart“ (auf Deutsch: „Dir gehört mein Herz“), im Duett mit Sabrina Weckerlin, die im Musical die Affenmutter Kala mimt. Wenn Professor Porter am Ende des Stückes sagt: „Tarzan, du machst auch als Mensch eine gute Figur“ – so lässt sich das auch umgekehrt für Strickland festhalten: Josh, du machst auch als Affe eine gute Figur.

Flora und Fauna

Doch nicht nur der Auftritt des neuen Tarzans  ist sehens- und hörenswert. Die ganze Inszenierung überzeugt mit durchtrainierten und stimmgewaltigen Darstellern sowie atmosphärischem Licht- und Sounddesign. Geradezu märchenhaft wird es, wenn die Forschertochter Jane – gespielt von Tessa Sunniva van Tol – in die artenreiche Dschungelwelt vordringt.  Mit sanften Flügelschlägen schwebt ein fluoreszierender Schmetterling von der Decke und eine flirrende  Libelle schwirrt über die Köpfe der Zuschauer hinweg. Auf der Bühne erscheinen Darsteller in prachtvollen Blumenkostümen und imitieren mit pulsierenden Bewegungen die wuchernde Wildnis. Regisseur und Designer Bob Crowley hat viel Wert auf aufwendig gearbeitete und wirkungsstarke Kostüme gelegt.  Das leuchtende Kleid der Trompetenblume etwa besteht aus 60 Metern handbemalter und handplissierter Seide und misst eine Länge von circa drei Metern.

Viel Applaus

Am Ende gab es stehende Ovationen für die Musical-Schauspieler und besonders lauten Applaus für Josh Strickland, der auch noch einen Blumenstrauß überreicht bekam. Ein gelungener Einstand. Lina Niermann