Umsonstladen im Nordpol: Jeden letzten Dienstag

Kaufen Sie heute nichts, nehmen Sie einfach, was Sie brauchen und geben Sie, was Sie nicht mehr brauchen.“ So lautet der Spruch, der jeden dritten Samstag im Monat auf dem Katharinenplatz in Dortmund die Menschen an einem Tisch zum „geben und nehmen“ einlädt. Das Konzept des „Gib' und Nimm'“ ist selbsterklärend und bereits seit einem Jahr sehr erfolgreich. Wer etwas brauchen kann, nimmt es kostenlos mit, das Abgeben von Tauschware ist freiwillig. Nun soll nach diesem Vorbild im Nordpol Dortmund regelmäßig ein „Umsonstladen“ öffnen.

An jedem letzten Dienstag im Monat kann jeder, der mag seine ausrangierten, aber noch brauchbaren, Klamotten, Bücher, Cds oder Ähnliches abgeben und gleichzeitig die aussortierten Dinge der anderen Menschen durchstöbern, um evtl am Ende selbst etwas Neues wieder mitzunehmen. Standort dafür sind die Räumlichkeiten des alternativen Freiraums „Nordpol“ an der Münsterstraße 99, in unmittelbarer Nähe der Dortmunder City. Der erste Termin ist am 25. März, zwischen 15 und 18 Uhr.

Wer und was hinter der Initiative steht, ist bei Begriffen, wie „Occupy“ und „alternativem Freiraum“ nur unschwer zu erraten. „Unser Wirtschaftssystem beruht vor allem auf Konkurrenz und Ausbeutung“, prangert „Occupy Dortmund“ an. Mit den „Gib' und Nimm'“-Projekten wollen die Organisatoren die Idee der „Solidarökonomie“ fördern und gemeinsam ein Zeichen gegen den Status Quo setzen. Die Macher des Veranstaltungsorts „Nordpol“ verfolgen ähnliche Ziele. Als offenes Projekt und auf ehrenamtlicher Basis richten sie kulturelle Events verschiedenster Art aus und laden jeden ein, selbst mitzumachen und mitzugestalten.

Weiterlesen

Nordpol, Münsterstraße 99, Dortmund

Nordpol-Expedition: Kulturcafé Nordpol in Dortmund

„Guck mal, hier war bestimmt früher eine Kegelbahn.“ – „Quatsch, dafür ist der Raum doch viel zu kurz.“ – „Okay, stimmt auch wieder.“ Der 40 qm große Kellerraum im Anfang November eröffneten Kulturtreff Nordpol bietet während der Begrüßungsparty nicht nur eine Cocktail-Bar, sondern ebenso Raum für Spekulationen hinsichtlich seiner früheren Bestimmung. Im 60-qm-Erdgeschoss hingegen ist die [mehr...]


 
7.4. Goldbar, Essen

Repair Café: Modedozentin Dominique Saal lädt zur Flick-Party

Ob man die Klamotten aus Omas Schrank zaubert oder aus den eigenen Schubladen längst vergessene Schätze ans Tageslicht befördert: Eines ist klar, Retro liegt voll im Trend. Manchmal wächst man allerdings aus den eigenen Anziehsachen heraus oder es bedarf einem gewissen Kniff, um die Dinge wieder alltagstauglich zu machen. Für beide Probleme schafft Modedozentin Dominique Saal Abhilfe. Am 10. März [mehr...]


31.1. Landwehrstr. 55, Duisburg

Repair Café Duisburg: Urbane Nachbarschaftshilfe

Reparieren statt wegwerfen, so lautete jahrzehntelang das Lebensmotto zahlreicher Omas und Opas im Land. Und mittlerweile ist neben Omas Stricknadeln und Opas Pulli auch dieser Spirit wieder hoch im Kurs. Auch wer zwei linke Hände hat, kann hoffen, den ollen Toaster wieder in Gang zu bringen: In sogenannten Repair Cafés treffen Hobbybastler und Hilfesuchende aufeinander. Das Konzept, das [mehr...]