Serdar Somuncu: Sexy Revolution & The Politics

Der Hassias | Foto: Johannes Boventer

Serdar Somuncu hat keine Lust darauf, sich festlegen zu lassen. Auch wenn die bekannteste Rolle des provokativen Comedians und Entertainers die des „Hasspredigers“ ist, die sich in einer Quasi-Adaption der Öffentlich-Rechtlichen mittlerweile auch in Person des Wutbürgers Gernot Hassknecht in der ZDF-„heute-show“ zum Publikumsliebling entwickelt hat, lässt er es sich nicht nehmen, neben seinem finalen Bühnenprogramm als „Hassias“, mit der Band „The Politics“ auch ein komisches musikalisches Gegenprogramm auf die Theater- und Clubbühnen zu bringen.

Für „Sexy Revolution“ kündigt er einen „Abend voller schmutziger Gedanken“ an – und natürlich Musik, muss man hinzufügen. Denn diese Leidenschaft hat der studierte Schlagzeuger bereits mit dem Soloalbum „Dafür kommt man in den Knast“ sowie jüngst zusammen mit dem Musiker und Produzenten André Fuchs als HipHop- und R&B-Duo „Zwieback und T“ auf dem Album „Wir beide“ unterstrichen. Für Somuncu sind die Songs keine Comedy-Einlage, aber natürlich schlägt auch auf dieser Ebene die Leidenschaft und der Sprachwitz des 45-Jährigen durch. Auf der Tour stellt Somuncu unter Beweis, dass er der James Brown der Comedians ist – eine kaum zu bändigende Urgewalt.

Mehr zu Serdar Somuncu


Serdar Somuncu: Der Heilige Geist greift an

„Was ist das?“, fragt André Fuchs unsicher. „Koks“, antwortet Serdar Somuncu trocken. Ich zucke zusammen und blicke von meinen Unterlagen auf. Somuncu hat eine kleine Blechdose mit Pfefferminz-Bonbons aus dem Bioladen auf den Tisch gelegt und bietet auch mir an zuzugreifen. Vielleicht reicht dieser Moment, um die Wirkung des Kölner Comedians zu begreifen. Er weiß, wie er mit wenigen Worten eine [mehr...]