Theatertreffen 2013

Maßlos: Michael Thalheimers „Medea“ | Foto: Birgit Hupfeld

Auch ohne das in den vergangenen Jahren dazugehörige Rahmenprogramm der Duisburger Akzente weist das „Theatertreffen 2013“ keine Qualitätseinbußen auf. Abermals holt der künstlerische Leiter Michael Steindl die erste Liga der deutschen Theaterelite an das Theater Duisburg: Michael Thalheimer (psychologisch: „Medea“), Armin Petras (bizzar: „John Gabriel Borkmann“) und der gefeierte Nachwuchsregisseur Bastian Kraft (zeitgemäß: „Der zerbrochne Krug“).

Doch neben all den Bühnen-Blockbustern gibt es auch unbekannte Titel zu entdecken. Dazu gehört auf jeden Fall der iranische Ausnahmeschauspieler Hadi Khanjanpour, der in einer einstündigen Performance „Die Stunde der Wahrheit“ von seiner Jugend in Deutschland erzählt. Das Motto des Theatertreffens „Recht und Gerechtigkeit“ wird ganz besonders beim Kino-Abend sichtbar. Puppenspieler Dieter Malzacher beschreitet mit jungen Schauspielern und einer Sängerin in Texten, Szenen und Liedern die verschlungenen Wege der Gerichtsbarkeit. Das Publikum sitzt mit den Darstellern auf der großen Bühne und dazu gibt’s ein Essen und abschließend den Kinoklassiker „Die zwölf Geschworenen“.