Petra-Meurer-Theatertage: Fördertage

Sebastian 23 & Fräulein Nina

„Was Petra Meurer besonders ausgezeichnet hat, war ihr Engagement, die Universität mit dem kulturellen Leben in der Stadt zu verbinden“, betont Rainer Holl. Er ist Mitorganisator der Petra-Meurer-Theatertage, die das Erbe der 2010 plötzlich und unerwartet verstorbenen Dozentin der TU Dortmund in Erinnerung halten. Bereits in Vorbereitung der Beerdigung warben Angehörige damals darum, anstatt Blumen besser Geld zu spenden, um mit den gesammelten Spenden einen Petra-Meurer-Preis ins Leben zu rufen. Dieser unterstützt seit 2011 freie Künstler aus der Region.

Im Rahmen der Petra-Meurer-Theatertage, die am 7. und 8. Februar im depot stattfinden, werden insgesamt sechs Projekte ausgezeichnet. Wer den Hauptpreis über 1 000 Euro sowie die weiteren Fördermittel erhält, verraten die Organisatoren aber erst am Abend der Verleihung. Bekannt ist hingegen das Auftaktprogramm am 7.2., in dessen Rahmen die Tanzwerkstatt des depot, das Theatro Monumental, Musikerin Fräulein Nina und Autor Sebastian 23 ganz im Sinne diesjährigen Mottos „Szene zeigen“.