HG. Butzko: Im Preisregen

| Foto: Peter Kronenberger

Schon vor 15 Jahren bekam HG. Butzko den Deutschen Kabarettpreis als „bester Newcomer“ verliehen, nun wurde ihm Ende letzten Jahres der Publikumspreis bei der „Tegtmeiers Erben“-Sause in Herne überreicht. Und im März kriegt der wortgewaltige Polit-Spötter sogar noch den Deutschen Kleinkunstpreis kredenzt.

„Wer regelmäßig politische Kabarettsendungen im Fernsehen verfolgt, der hat meine Fresse in den letzten Jahren sicherlich schon mal irgendwo gesehen“, lacht Butzko und berichtet: „Schon in meinem ersten Programm wollte ich der damals angesagten Comedy-Welle etwas entgegensetzen. In meinem aktuellen Programm ,Herrschaftzeiten' gehe ich vor allem der Frage nach, wieso man sich überhaupt noch mit den einzelnen Politikern aufhalten sollte, die sowieso nur noch ohnmächtig agieren und zudem absolut austauschbar sind. Da konfrontiere ich Angela Merkel zum Beispiel erst mal so lange mit ihren eigenen Aussagen, bis sie am Ende nackt als Kaiserin ohne Kleider dasteht.“

Butzko, dessen erfolgreiches Buch „Geld oder Leben – Eine Reise durch den Wirtschaftswahnsinn“ ihm gar eine Einladung in die Talkshow von Markus Lanz einbrachte, wo er zusammen mit Jochen Busse, Norbert Blüm und Charlotte Roche diskutierte, versucht mittlerweile lieber die Strukturen und Mechanismen hinter den aktuellen Nachrichten pointiert und publikumsnah aufzubereiten. „Ich bin ja kein BWLer, aber vielleicht kann ich den Zuschauern durch meine satirischen Beobachtungen zu Finanzkrise, Geldmarkt, Europapolitik und anderen Themen grade deshalb manche Zusammenhänge nahebringen. Ich bin ja Alt-78er! Wir haben damals ja noch BAP gehört!“

Zu Kleinkunst und Kabarett kam der Gelsenkirchner einst durch seinen „Hass aufs Theater! Als Schauspieler und Regisseur arbeitet man sich da ja an einer Art unkreativer und unflexibler Behörde ab.“ Also ist er seitdem lieber solo als Mischung aus Jürgen von Manger und Hanns-Dieter Hüsch auf deutschen Bühnen unterwegs und erklärt uns auf ebenso anschauliche wie amüsante Weise die Welt.

Mehr Comedy & Co

Comedy & Co

Martin Zingsheim: Klavierspiel, Sat...

Erika, warum warst du bloß Esoterika? Einer von vielen hauseigenen [mehr...]
22.10. Klosterkirche, Remscheid-Lennep
Comedy & Co

Timo Wopp: Ex und Wopp

Zum Affen machen sich auf der Comedybühne viele – aber zum Elefanten? Um [mehr...]
22.10. kom(m)oedchen, Düsseldorf
30.10 Ebertbad, Oberhausen
31.10. Bahnhof Langendreer, Bochum
Comedy & Co, Stadtgespräch

Lock’n’Roll - Atze Schröder im Inte...

Atze Schröder hat alles erlebt – Auftritte vor drei Leuten in der „Sonne“ [mehr...]
Premiere: 22.10. Lichtburg, Essen