Wo die Nase hinführt

Immer den Maiglöckchen nach

„Bouquet: leicht würzig nach Pflaumen und Veilchen.“ So oder so ähnlich steht es in Weinbeschreibungen zu lesen, und der Laie denkt sich: „Ist mir doch egal, Hauptsache er schmeckt.“ Oder steckt hinter der blumigen Sprache der Weinliebhaber doch mehr? Unter dem Titel „Der Nase nach“ begeben sich Tom Thelen und Max Kühlem in die „Heimlichen Welten“ der Gerüche. Natürlich nicht, ohne die Hilfe zweier Experten hinzuzuziehen. Der eine ist der Bochumer Weinhändler Uwe Bende, der sich ganz auf „Alt-Weine“ spezialisiert hat und mit seinen zum Teil über hundert Jahre alten Schätzen Kunden aus der ganzen Welt ins Ruhrgebiet lockt. Der zweite ist RUB-Professor Hanns Hatt, den vor allem der Duft von Maiglöckchen berühmt machte. Der Biologe und Mediziner stellte fest, dass auch Spermien riechen können und eben dadurch die Richtung zur Eizelle finden. Und auch, wenn die These mittlerweile umstritten ist, Hatt bleibt einer der wichtigsten Forscher auf dem Gebiet der Gerüche. Thelen und Kühlem werden in gewohnt entspannter Manier die beiden Riech-Experten zusammenführen und versuchen herauszufinden, ob die Nase uns wirklich immer die richtige Richtung weist.

goldkante.org