Blumen im Shadowland

Die Bühnenbilder bei „Wetten, dass…?“ werden bekanntlich aufwendig gestaltet. Ein Auftritt im letzten Jahr blieb jedoch besonders in Erinnerung, ohne dass es dieser optischen Unterstützung bedurfte: Die Gruppe Pilobolus stand mit „Shadowland“ auf der Bühne. Im Nu verzauberte das Schattenspiel die deutschen Zuschauer, kurz darauf spielte die amerikanische Tanzkompanie im ausverkauften Düsseldorfer Capitol. Im Januar gastiert sie nun ein weiteres Mal an der Erkrather Straße. Namensgebend für das Stück ist ein Schattenland, welches der Phantasie eines Mädchens im Teenageralter entspringt. Auf der Suche nach der Unabhängigkeit von ihren Eltern begegnet sie Monstern, Freunden und vor allen Dingen sich selbst. Der Clou: Die Zuschauer können ihre Erlebnisse einerseits auf einer handelsüblichen Bühne mit gut sichtbaren Tänzern, andererseits hinter einer weißen Schattenwand begutachten. Getanzt wird im Übrigen auch dort, besonders spannend sind allerdings die Stillstandmomente. In denen entstehen aus Menschenknäueln Blumen im Schattenland.