Bandfabrik: Kultur mit Haltung

Im Februar in Langerfeld: Anke Johannsen Band | Foto: Marius Andre

Seit ein paar Monaten stellt sich die Langerfelder Bandfabrik – wie man heute sagt – breiter auf. Federführend als Programmleiter ist der Wuppertaler Kulturarbeiter Andy Dino Iussa. Mit ausgebauter Programmstruktur, einer neuen Website und klaren Worten in den dort veröffentlichten Barmer Artikeln gewinnt die Spielstätte an der Wuppertaler Peripherie deutlich an Profil.

„Wir wollen zeigen, dass wir eine Haltung haben“, so Iussa, der kein Blatt vor den Mund nimmt, zum Beispiel wenn es um die Äußerung eines Wuppertaler Redakteurs zur Demontage des Wuppertaler Schauspiels geht oder um die Rolle der Lokalpolitik hinsichtlich des Kultursterbens. „Das zeigt sich schon im peinlichen Parteiengezänk in der Stadt und auch im Umgang mit Theater und Theaterverantwortlichen. Ernst gemeinte Wahrnehmung und ehrliches Staunen, der Umgang miteinander gehören zu dem Teil von Kultur, der mit ‚Verehren’ (im Kultus) bezeichnet wird. Darin steckt auch das Wörtchen ‚Ehre’ und genau die sollte man seinen Mitmenschen erweisen und lassen.“

Ehre in Form von Ehrenamt wird auch in der „neuen“ Bandfabrik großgeschrieben. Hatte man früher noch von der Arbeitsagentur vermittelte Maßnahmen-Teilnehmer zur Seite stehen, ist man aktuell auf Vereinsmitglieder und andere Helfer angewiesen. „Deshalb haben wir leider auch kein regelmäßig besetztes Büro mehr. Das ist einer von mehreren Gründen, warum man unsere Tickets jetzt über wuppertal-live bekommt“, erläutert Andy Dino Iussa, der für alles Inhaltliche zuständig ist. Im Februar spiegelt sich dies in einer abwechslungsreichen Mischung aus Jazz, Pop und Klezmer, Rock, Folk und Liedermacher, Comedy und Varieté – und schließlich auch einer kabarettistischen Lesung mit Andy Dino Iussa und Detlef Bach, die als Gin & Fizz auftreten.

bandfabrik-wuppertal.de

Mehr aus Wuppertal

Kultur, Stadtgespräch

Talschub: 1 Euro für Wuppertal

Es muss ja nicht gleich ein Ruck durch Deutschland gehen, aber großartig [mehr...]
Stadtgespräch

Integrationslotsen: Auf hohem Nivea...

Rund 2 200 Menschen aus den beiden Ländern am Schwarzen Meer leben in [mehr...]
Kultur, Unterwegs, Stadtgespräch

Rentner mit Online Award: Norbert M...

Mit dem Blog „42553 Neviges“ hat Norbert Molitor seine Wahlheimat [mehr...]

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfeld