Youlius-Award: Zweite Runde für den Förderpreis

Verleihung des Youlius-Awards | Foto: Verein zur Förderung der Webvideokultur e.V.

Am 27. Januar wird der Youlius-Award zum zweiten Mal in der Zeche Carl in Essen verliehen. Die feierliche Gala soll aufstrebende YouTuber in NRW auszeichnen, die noch vor ihrem großen Durchbruch stehen. Videos aus insgesamt 14 Kategorien, zwei Jury-Sonderpreise, musikalisches Abendprogramm und eine After-Show-Party sorgen für einen abwechslungsreichen Abend mit viel Raum für Inspiration und Networking.

Der Youlius-Award zeigt einmal mehr, dass Unterhaltungswert und Qualität eines YouTube-Kanals nicht zwangsläufig mit der Anzahl der Abonnenten bemessen werden können. Deshalb dürfen sich nur YouTuber für die Auszeichnung bewerben, die zum Stichtag weniger als 2018 Abonnenten zählen. „Der Youlius soll Zuschauern als Orientierung dienen, neue Kanäle zu entdecken und Motivation sein, auch abseits der YouTube Trends und Startseite neue Videokünstler für sich zu entdecken“, so der Bochumer Andreas Ebbert-Karroum, der den Award ins Leben gerufen hat.

Zu den Kategorien gesellen sich neben den typischen YouTube-Inhalten wie Gaming oder Vlogs auch Themenbereiche wie Soziales oder Politik, die bislang eher am Rande wahrgenommen wurden.  Des Weiteren verleiht die Jury zwei Sonderpreise für die Kategorien  „Video des Jahres” und „Innovation”. 

Youtube-Profil "Zweithirn" | Foto: Frank Pingel

Der Youlius verhilft zu mehr Aufmerksamkeit

„Aufmerksamkeit ist sehr wichtig auf YouTube. Ich stecke sehr viel Zeit und Herzblut in meine Videos – natürlich will ich, dass diese dann auch angeklickt werden.“, so Frank Pingel alias Zweithirn, der für die Kategorie Animation nominiert ist. In seinen sehr detaillierten und liebevoll gestalteten Videos verarbeitet er alles, für das in seinem „Einhirn“ kein Platz mehr ist – und noch vieles mehr. Einige seiner Videos sind nach etwa einer Woche fertiggestellt, an anderen sitzt er schon mal zwei Monate. Seine Motivation, kreative Animationsvideos für einen YouTube-Channel zu produzieren, entstand aus einer Unzufriedenheit: „Ich war eine sehr lange Zeit stiller YouTube-Zuschauer. Die Inhalte waren auf Dauer immer dieselben und auch optisch fand ich das ziemlich langweilig. Irgendwann habe ich dann den Entschluss gefasst, nicht weiter über die angebotene Inhalte zu meckern, sondern selbst welche zu gestalten.“ Sein kreatives Vorbild: Zweifelsohne Pippi Langstrumpf. „Denn die macht sich die Welt, widde-widde-wie sie ihr gefällt.“

Tickets für die Gala und anschließende After-Show-Party sind noch über den Vorverkauf und ggf. an der Abendkasse für 15€ erhältlich.

youlius-award.de