Frische Ausstellungen in NRW: Kunst mal anders

Gute Freunde: Kunst und Gedankenspiele | Foto: Lukas Vering

Falls ihr euren Kulturtank mal wieder kräftig befüllen wollt, ohne dabei vor komplex-verkopften Gemälden mit ellenlangen Beschreibungstexten zu stehen, haben wir hier eine kleine, aber feine Auswahl an Ausstellungen, die einen frischen, modernen Ansatz der Kunst repräsentieren.

K21 Ständehaus Düsseldorf: in orbit

Foto: Studio Tomás Saraceno 2013

Tomás Saracenos Netzkonstruktion im Obergeschoss des K21 Ständehauses lockt die Besucher auf eine wagemutige Reise mit Blick in die Tiefe. Knappe 10 Minuten hat man Zeit, um über die Netze zu klettern, sich den geheimnisvoll spiegelnden Sphären zu nähern und die künstliche Landschaft in der Höhe zu erkunden. Der Künstler selbst spricht von einem Netz von Beziehungen, Resonanzen und synchroner Kommunikation der Besucher. Ebenfalls interessant, teils amüsant und teils herausfordernd ist der Rest der ausgestellten kontemporären Kunst im K21.   

Die Ausstellung wurde bis Ende 2015 verlängert.

Ebenfalls sehenswert

 
Kunst

Dieter Nuhr: Als Fotograf auf fremd...

31.1.–11.3. Galerie Obrist, Essen
Kunst

MadC: Night and Day

bis 21.2. 44309streetartgallery, Dortmund
 
Kunst

Michael Kenna: Mehrstündige Belicht...

bis 22.2. Galerie Iserlohn

Bundeskunsthalle Bonn: Outer Space

Interstellar, Gravity oder Guardians of the Galaxy: Popkulturelle Ausflüge in den Weltraum haben Hochkonjunktur. Und das schon seit mehreren hundert Jahren, wie man in dieser Ausstellung feststellen kann. Hier wird ein großer Fokus auf die wechselseitige Beeinflussung und Inspiration zwischen Wissenschaft und Science-Fiction und Kunst gelegt. Nebenbei kann man noch ganz reale Artefakte, Fotografien und Exponate aus der Raumfahrt betrachten.  

Die Ausstellung läuft bis zum 22.2.

Gasometer Oberhausen: Der schöne Schein

320° Licht | Foto: Lukas Vering

Das Gasometer an sich ist schon einen Ausflug nach Oberhausen wert. Der beeindruckende Raum lässt Industriekultur und Kunst verschmelzen und bietet eine schwindelerregende Fahrstuhlfahrt aufs Dach. Neben einem schönen Ausblick bietet das Gasometer aber momentan auch die Ausstellung „Der schöne Schein“, in der Kunstwerke aus allen Epochen, Kunstrichtungen und Herkunftsländern zeigen, welche Vorstellungen von Schönheit die Kulturen der Erde bewegen und beschäftigen. Zudem verwandelt sich das Innere des Gasometers durch die Installation „320° Licht“ in einen sich bewegenden, verändernden und gleichzeitig organisch-fragil und virtuell anmutenden Raum.

Die Ausstellung wurde bis November 2015 verlängert.

Und noch mehr Tipps

 
Kunst

Hundertwasser: Gegen den Strom

1.2.-10.5., Osthaus Museum Hagen
Kunst

Lost Paradise: Affenliebe

bis 14.2. KAI 10 – Arthena Foundation, Düsseldorf
Kunst

Skulpturenpark Waldfrieden: Bruce N...

ab 17.1. Skulpturenpark Waldfrieden, Wuppertal

Lindenbrauerei Unna: Lichtkunstzentrum

In den Gebäuden der ehemaligen Lindenbrauerei haben sich etliche Lichtinstallationen eingeschlichen, die aus dem dunklen Gemäuer eine strahlende Landschaft moderner Lichtkunst machen. In unterirdischen Gängen, Kühlräumen und Gärbecken verbinden sich Ideen aus Wissenschaft, Technik und Kunst zu erstaunlichen Werken, die einen frischen und unverkrampften Zugang zum Thema Kunst bieten. Kleiner Haken: Die Räume sind nur in circa stündlich startenden Führungen besuchbar, lediglich am ersten Sonntag eines Monats kann nach eigenem Gusto geschlendert werden.

Kunstpalast Düsseldorf: Inside the Speaker

Katharina Grosse und VG Bild-Kunst, Bonn 2014 | Foto: Nic Tenwiggenhorn

Katharina Grosse macht ihrem Namen alle Ehre: Ihre Werke sind riesig, großformatig, platzeinnehmend. Im Kunstpalast passen gerade mal sechs ihrer gigantischen Werke in einen Raum so groß wie eine Turnhalle. Darauf sieht man Spiele mit Farben und Strukturen. Nebenan direkt das nächste Highlight: Ein ganzer Raum, abgehangen mit Stoffbahnen und vollgeschüttet mit staubigem Dreck und Gestein, alles versunken in Farben über Farben über Farben. Neben diesen bunten Explosionen bietet der Palast eine riesige Sammlung, eine Glaskunstausstellung, Installationen und vieles mehr.

Die Ausstellung läuft bis zum 1.2.

Auch hier wird ausgestellt

Kunst, Kinder

Harry Potter Exhibition: Endlich Za...

Ab 3.10. Odysseum, Köln
 
Kunst

Red Dot Design: Award-Austellung

6.2.-3.5. Red Dot Design Museum, Essen
Kunst

Rundgang Kunstakademie Düsseldorf: ...

4.–8.2. Kunstakademie, Düsseldorf

Dortmunder U: Böse Clowns und Arche Noah

Im 9stöckigen Kulturdrom Dortmunds finden sich andauernd interessante Projekte. Zum Beispiel die Ausstellung über böse Clowns, in der man den fiesen Pennywise, Serienmörderclown Pogo oder Deichkindkostüme bewundern und sich dabei fragen kann, warum diese eigentlich lustig gemeinten Figuren immer mehr für Angst und Schrecken stehen. An anderer Stelle darf man sich dann getrost plüschig plauschigen Tieren widmen: Die Ausstellung mit dem Titel Arche Noah zeigt das Tier und seine Beziehung zum Menschen, wie es in der Kunst abgebildet wird.

Böse Clowns läuft noch bis zum 8.3., Arche Noah bis zum 12.4.

Ehem. Autohaus Lueg in Bochum: Körperwelten der Tiere

Rentiere | Körperwelten der Tiere

Das fröhliche Plastinieren geht weiter. Diesmal haben sich die Hautschäler ein paar Körper aus der Tierwelt geschnappt, um daran die Ähnlichkeit zwischen Mensch und Tier für die ganze Familie verständlich darzustellen. Denn von innen sind wir alle ähnlich. Besonders faszinierend sind die riesige, halb aufgeklappte Elefantenkuh, die stockwerkübergreifende Giraffe, aber auch die kleinen, nach außen gekehrten Tierbabys, die uns einmal mehr vor Augen führen, dass wir im Grunde alle dieselbe Art von Tier sind.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 25.2.

Fotografieausstellungen

Kunst

heimat132: Mehr als Nachbarschaftsp...

30.1.-30.4. Klinikum, Dortmund
Kunst

Lost Scapes: Zurück zur Natur

30.1.–7.3. Galerie Voss, Düsseldorf
Kunst

Wir Echt Nordstadt: Ein Bildband au...

26.10.–31.3., Kulturinsel Phoenix-See, Dortmund