BlauPause: Kleines Still-Leben für die RUB

Lageplan der BlauPause | Foto: Presseagentur der Ruhr-Universität Bochum

Es war eine der erfolgreichsten Aktionen von Ruhr.2010: Die Sperrung und das dazugehörige „Still-Leben“ auf der A40. Nun schenkt sich die Ruhr-Universität-Bochum zum 50. Geburtstag eine kleine Version der Kulturmeile. Vor Ort und zu Tisch: Der coolibri, natürlich!

5 km lang und zwei Spuren breit soll die „BlauPause“ der RUB werden. Gesperrt wird dazu natürlich die Universitätsstraße und zwar vom Exenterhaus bis zur Ausfahrt Audimax. Genau wie beim Vorbild „Still-Leben Ruhrschnellweg“, kann die Festmeile mit dem Rad, auf Inlineskates oder zu Fuß erkundet werden. Zu entdecken gibt es entlang der Straße verschiedene Tische und Stände. Mit Leben gefüllt werden diese von unterschiedlichsten Gruppen, sei es eine Chorgruppe, ein Nachbarschaftsverein, ein Unternehmen oder eben der coolibri. Wo ihr uns finden könnt, sehr ihr ja auf dem Bild oben.

Natürlich sorgt auch die Uni selbst bei der BlauPause für Programm: So richtet die Medizinische Fakultät beispielsweise eine Teddypraxis ein, die Physiker steuern spannende Knall- und Aha-Effekte bei und beim Landesspracheninstitut warten Mini-Sprachkurse auf lernfreudige Besucher.

Blaue Stunde

Foto: Bildmontage Bochum Marketing GmbH

Ein ebenfalls beachtenswerter Programmpunkt dürfte die Blaue Stunde auf dem Rathausvorplatz sein, bei der Bochums Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz selbst an den Plattentellern mitmischt. Unter Anleitung von 1Live-Kollege Mike Litt werden 50 Jahre Musikgeschichte aufgearbeitet, in jeder Stunde mit prominenten Gästen. Neben der Oberbürgermeisterin auch Pamela Falcon, RUB-Rektor Dr. Elmar Weiler und VfL-Ikone Michael „Ata“ Lameck. Falls jemand nicht weiß, wo der Rathausvorplatz zu finden ist, schwebt zum Glück ein riesiger weißer Ballon darüber – natürlich mit der neuen Bochumer Dachmarke beschriftet.

Foto: Presseagentur der RUB

Weiterlesen

Bildung, Beton, Bier: Geschichten aus dem Hörsaal

Viele Absolventen schwärmen nostalgisch von der schönen Uni-Zeit. Während man drinsteckt, muss man sich dagegen manchmal ganz schön durchboxen. Wir wollten von Studierenden wissen, welche Geschichten ihre Uni-Zeit bisher geschrieben hat.  [mehr...]


50 Jahre RUB: Die Riesin aus Beton

Die Riesin war als solche zunächst gar nicht geplant. Bei ihrer Eröffnung 1965 war die RUB für 15 000 junge Wissensdurstige gedacht. Sie sollte Arbeiterkindern ein Hafen des Wissens sein und als Campus-Uni viele verschiedene Wissenschaftszweige zusammenbringen. Viele Ziele hat die RUB fünfzig Jahre später erreicht – und sich auch der explodierenden Studierendenzahl gewachsen gezeigt. [mehr...]


Freizeittipps zum Frühling

Der Frühling naht: Hier ein buntes Bündel an Tipps für Unternehmungen, neue Hobbys und kleine bis große Ausflüge - endlich auch wieder an die frische Luft! [mehr...]